circle.ch weblog by Urs Gehrig

 Search
A weblog about libre software, law, technology, politics and the like.
Academic, Android, Apache, Apple, Art, Best Of, Biotech, Civil Society, Content Management, Cooking, Copyright, Creative Commons, Crosspost, Culture, Database, Deutsch, DRM, Economy, Education, Event, Gadget, General, Geodata, Government, Health, Howto, Humor, Innovation, Intellectual Property, Java, Language, LaTeX, Law, Linux, Media, Moblog, Mozilla, Music, Office, Open Content, Open Source, P2P, PHP, Podcast, Politics, Privacy, Projects, Random Thought, Rant, Science, Search, Social Network, Software, Sport, Talks, Technology, Technology Transfer, Travelling, Weblog, Wiki, Wireless and Mobile, XML

01. November 2005

amaroK LiveCD - Open Music Player
@ 08:49:52

amaroK is an Open Source music player for Linux (an UNIX-like) operating systems. amaroK also communicates with iPod and iPod shuffle. The LiveCD is meant for those not running something like Linux and additionally offers a set of music files licensed unter a Creative Commons license. The music is provided by Magnatune. amaroK also runs on OSX if KDE is installed [2].

[1] http://amaroklive.com
[2] http://blog.chris.de/archives/236-amaroK-on-MacOS-X.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

28. October 2005

MSN search in Open Content Alliance
@ 11:44:16

This week MSN stated its intention to join the recently formed Open Content Alliance (OCA) and that they intend to provide OCA relevant content search with MSN search [1].

To me it is not yet plain clear what licensing OCA will apply to the content. As Brewster Kahle states, it is intended to use public domain material where possible. He continues:
When we are dealing with in-copyright materials, the Internet Archive has been leveraging the creative commons licenses to great effect.
That sounds like a promising direction [2].

[1] http://www.opencontentalliance.org/MSN.pdf
[2] http://www.ysearchblog.com/archives/000192.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

05. October 2005

Open Content Alliance launched
@ 10:04:44

Yahoo and several companies including Adobe, The Internet Archive, National Archives (UK), Hewlett Packard Labs and O'Reilly Media form the Open Content Alliance [1], which is described as "a global consortium focused on providing open access to content while respecting the rights of copyright holders."

Crative Commons might play an (important?) role regarding the licensing of the provided content, as the NYT [2] writes in a recent article.

[1] http://opencontentalliance.org
[2] http://www.nytimes.com/2005/10/03/business/03yahoo.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

29. August 2005

Open Content Dossier
@ 08:55:17

Für den Bildungsserver educa.ch haben wir von Openlaw ein neues Dossier [1] mit dem Titel "Open Content - das Urheberrecht als Grenze und Ausblick" erstellt. Es befasst sich mit den Möglichkeiten einer moderaten Nutzung des Urheberrechts im allgemeinen Gebrauch und im speziellen Rahmen der Schule. Für Anregungen und Fragen zu den Inhalten des Dossiers stehen wir gerne bereit.

[1] http://educa.ch/dyn/132939.htm

Comments (0) Permalink del.icio.us

15. July 2005

Open Source Beer recipe
@ 10:21:02

Vores Oel is a Danish "Open Source Beer" [1]. The authors licensed the recipe under a Creative Commons license.

[1] http://www.voresoel.dk/main.php?id=71

Comments (1) Permalink del.icio.us

16. March 2005

Jahrbuch zu Open Source und Open Content
@ 08:26:18

Zahlreiche Artikel zu Open Source und Open Content sind im sog. "Open Source Jahrbuch 2005" [1] zu finden. Die Themen werden in deutscher Sprache behandelt.

[1] http://www.opensourcejahrbuch.de/2005/

Comments (1) Permalink del.icio.us

06. March 2005

Inverview mit Stefano Mazzocchi
@ 15:15:03

Mathias Born [1] hat am LOTS Event mit Stefano Mazzocchi ein Interview geführt, welches am 4. März in der BZ erschienen ist.

[1] http://www.borniert.com/?p=20

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

18. February 2005

Open Content Speech
@ 23:17:29

Today I had my Open Content Speech at LOTS [1]. I have no slides to put up here but I will probably put up my thesis here. I would like to thank Christiane from Creative Commons for her support. She actually sent me some CC T-Shirts. See one of them at a target ;) [2].

[1] http://lots.bitflux.ch/archive/urs-gehrig-on-open-content.html
[2] http://blog.li/trash/2005/02/18/1765.html

Update: As mentioned above, here you can find my thesis. It took a while to bring it into a clean PDF file adding the appropriate licensing tags etc. I decided to publish the thesis under a Creative Commons Attribution-ShareAlike license [3]. Any feedback is welcome. Do also not hesitate to contact me on behalf of related issues.

[3] http://www.circle.ch/pdf/gehrig_040216_opencontent.pdf

Comments (1) Permalink del.icio.us

11. February 2005

How to describe DRM?
@ 16:53:04

Maybe like that:
Paula Le Dieu, Director off the BBC Creative Archive, described DRM as an envelope with a transparent window that only allowed you to see part of the content, without getting access to it.
And to continue:
Access to the BBC Creative Archive will be based on the Creative Commons model already working in the United States (www.creativecommons.org) which proposes a middle way to rights management, rather than the extremes of the pure public domain or the reservation of all rights.
Well expressed ;) We can only speculate what BBC's adoption of this licence for its Creative Archive might mean for Creative Commons and what sideeffects this undertaking could have regarding Switzerland. Is there in Switzerland anything comparable to BBC? I am not sure, since I am not quite aware of the history of BBC [2]. Maybe BBC is deeper integrated in the Britisch Society than the SSR SRG idée suisse with us [3]. This is something I need to think about later and repost under a different title. ;)

[1] http://edwardbetts.com/?p=95
[2] http://www.bbc.co.uk/heritage/story/
[3] http://www.srgssrideesuisse.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

Are You ready to rock?
@ 16:14:27

Der LOTS Event 2005 startet mit zahlreichen Sessions am Workshop Day. Mit dem Keynote Speaker Stefano Mazzocchi (MIT, Apache Software Foundation) erwartet die Besuchenden des Professional Day ein geballtes Vortragsprogramm von über 30 Referaten aus den Bereichen Technology, Business, Recht und öffentliche Verwaltung. Zahlreiche renommierte Open Source Projekte (u.a. OpenOffice.org, Mozilla Europe, Wine), Unternehmen (u.a. Novell, Sun) und FOSS Organisationen (u.a. /ch/open, MozDev) präsentieren ihre Tätigkeiten in der Ausstellung. Keynote Speaker am Community Day ist Georg Greve (FSF Europe). Weiter gibt es eine Panel Discussion, Community Vorträge, kostenlose Workshops und Fun & Run mit Linux Install Event, etoy.Painstation, TuxRacer GrandPrix u.v.m.

LOTS ist eine Veranstaltung für Anwender, Dienstleister und Entwickler von Freier und Open Source Software (FOSS). Zum ersten LOTS Event am 18. Februar 2004 kamen rund 500 Besuchende und informierten sich während einem Tag über die aktuellen Entwicklungen im Bereich von FOSS.

Comments (4) Permalink del.icio.us

09. February 2005

Leerträgerabgabe für digitale Speichermedien
@ 18:19:37

Gegen Ende März sollte die Eidgenössische Schiedskommission für die Verwertung von Urheber- und Leistungsschutzrechten [1] über einen Tarif für eine Vergütung auf den in digitalen Aufnahmegeräten eingebauten Festplatten oder Speicherchips entscheiden [2].
Die Verwertungsgesellschaften beantragen eine Vergütung von Fr. 1.04 pro Gigabyte (GB) Aufnahmekapazität für Audio-Aufnahmegeräte (z.B. iPod) und Fr. 1.27/GB für audiovisuelle Aufnahmegeräte (z.B. digitale Set-top-Box mit Harddisc oder Videoharddiscrecorder). Für Audiospeichergeräte mit einem Mikrochip soll die Vergütung 12 Rappen pro Megabyte betragen.
Stützen tut sich der Antrag auf Art. 19 und 20 URG:
Der Antrag der Verwertungsgesellschaften stützt sich auf Art. 19 und 20 des geltenden Urheberrechtsgesetzes, wonach privates Kopieren zwar erlaubt ist, der Hersteller oder Importeur von Leerträgern jedoch eine Vergütung schuldet.
Die Verwertungsgesellschaften geben sich bei der Argumentation alle Mühe, die Notwendigkeit einer Abgabe zu begründen. So wird mit Tarifen im Ausland verglichen. Ein kurzes Nachschlagen [3, via 5] bei GEMA zeigt, dass die Tarife teils von den Angaben in dem hier referenzierten Artikel erheblich abweichen. Leider ist nicht ganz klar, worauf sich die SUISA stützt. Es wird auch argumentiert, dass - leider auch hier kein Quellenhinweis - nur 1% der auf Audiogeräten gespeicherten Daten aus legalen Quellen kommen würden und aufgrund des fehlenden iTunes Shop Angebots in der Schweiz wohl auf "sämtlichen iPods in der Schweiz" Dateien lagern würden, für welche nicht bezahlt worden sei. Es ist unklar, ob diese Aussagen belegt sind.

Im Prinzip müsste man jetzt angesichts der beantragten Vergütungen zu einem Verfechter von DRM mutieren. Denn DRM ist insofern Positives abzugewinnen, als klar(er) ist, wem Kosten zu verrechnen sind. Denkt man diesen Weg weiter, so könnte man auf die Idee kommen, dass die Verwertungsgesellschaften im Bereich digitaler Medien dunkle Zeiten auf sich zukommen sehen, sollte im Rahmen der Urheberrechtsreform das Digital Rights Management an Boden gewinnen. Jedenfalls gilt es, diese Entwicklungen angespannt zu verfolgen.

Denkbar wären hier aber alternative Wege. Mit gutem Beispiel geht hier Creative Commons voran. Über deren Homepage lassen sich bspw. Audiodaten finden, welche durchaus legal heruntergeladen und auf einem MP3 Player gespeichert werden dürfen [4]. Ein iTunes Shop wäre zwar chic, aber um im Internet legal zu Audiodaten zu kommen, ist er nicht zwingend nötig.

[1] http://www.eschk.ch
[2] http://www.suisa.ch/cgi-bin/engine/home/big?lang=d&id=534
[3] http://www.gema.de/kunden/zpue/verguetungspflicht.shtml
[4] http://search.creativecommons.org/index.jsp?q=funk&format=Audio
[5] http://www.heise.de/newsticker/meldung/33449

QR Code for your mobile phone.
Related tags(s):
Comments (1) Permalink del.icio.us

08. February 2005

Wikipedia auf CD-ROM
@ 23:45:20

Heute habe ich mich mal der Version von Wikipedia auf CD-ROM - auch etwa "offline" Version genannt - angenommen [1]. Die CD wird bereits nicht mehr neu aufgelegt, da am 17. März 2005 die Wikipedia-DVD erscheint. Dennoch lohnt sich der Blick in die freie Enzyklopädie, die dann direkt ab der Harddisk läuft. Der Reader für Windows (Digigbib4), MaxOS X (MacDigibib) und Linux (Digibux) ist zum Offline-Genuss Voraussetzung.

Unter Windows lässt sich das ISO auch mittels den Daemontools [2] direkt mounten, so dass sich ein vorübergehendes Brennen auf eine CD-ROM erübrigt.

Parallel laufen auch Projekte, Wikipedia mittels eines Knoppix-ähnlichen Systems direkt ab CD-ROM laufen zu lassen (e.g. via Morphix oder Lamppix) [3,4].

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikipedia-CD
[2] http://www.daemon-tools.cc
[3] http://meta.wikimedia.org/wiki/Wikipedia_on_CD/DVD
[4] http://meta.wikimedia.org/wiki/Wikipedia_on_CD/DVD

Comments (0) Permalink del.icio.us


Werbung:

Beitrge von Dritten:

Nachfolgende Titel verweisen auf von mir gelesene Weblogs.

Feeds:

Blog Content
Blog Comments

WikiAgenda:

Comments:

Good question, but...
Hi, thank you very...
Unter http://www.s...
Ich weiss mir nich...
ThanQ matthias. Th...
in case you just w...
ich liebe dir, urs...
hi there, sorry i...
Hoi Leo. I haven'...
Do you know the si...

Archives:

Blog stack:

Bill Humphries
monorom
Wendy M. Seltzer
Christian Stocker
Roger Fischer
Sandro Zic
Wez Furlong
Ben Hammersley
George Schlossnagle
Joichi Ito
Lawrence Lessig
Derek Slater
Karl-Friedrich Lenz
John Palfrey
Bernhard A.M. Seefeld
Gregor J. Rothfuss
Rainer Langenhan
Elke Engel
Sebastian Bergmann
Simon Willison
Jeremy Zwaodny
Udo Vetter
Axel A. Horns
Miguel de Icaza
Andreas Halter
Silvan Zurbrügg
Hannes Gassert
Markus Koller


$Date: 2005/11/05 11:14:30 $