circle.ch weblog by Urs Gehrig

 Search
A weblog about libre software, law, technology, politics and the like.
Academic, Android, Apache, Apple, Art, Best Of, Biotech, Civil Society, Content Management, Cooking, Copyright, Creative Commons, Crosspost, Culture, Database, Deutsch, DRM, Economy, Education, Event, Gadget, General, Geodata, Government, Health, Howto, Humor, Innovation, Intellectual Property, Java, Language, LaTeX, Law, Linux, Media, Moblog, Mozilla, Music, Office, Open Content, Open Source, P2P, PHP, Podcast, Politics, Privacy, Projects, Random Thought, Rant, Science, Search, Social Network, Software, Sport, Talks, Technology, Technology Transfer, Travelling, Weblog, Wiki, Wireless and Mobile, XML

18. December 2008

Öffnungszeiten von diesem und jenem Geschäft
@ 08:36:14

Wahora [1] stellt einen ganz nützlichen Dienst zur Verfügung, wobei die Öffnungszeiten ortsspezifischer Dienstleister abgefragt werden können. Hoffen wir mal, dass die Zeiten auch stimmen.

[1] http://www.wahora.ch/query.php?cmd=s&search=pickpost+basel

Comments (2) Permalink del.icio.us

04. December 2008

Trommeln mal anders - Hämmers?
@ 20:05:20

Ganz gut gelungener Auftritt:

Comments (0) Permalink del.icio.us

03. December 2007

Fuppes beliefert MusicPal
@ 20:31:30

Seit Kurzen dringt bei mir die Musik aus der Konserve mittels MusicPal in die Ohren. Die Konserve - eine 2.5 inch, ca. 160GB USB HDD umfasst ein Debian und ein Abbild meiner CD-ROM Sammlung, soweit diese überhaupt schon erfasst ist. Debian läuft in aller Ruhe auf einem Linksys NSLU2. Die Musikdaten werden mittels Fuppes (A free multiplatform UPnP (TM) A/V Media Server) den Endgeräten bereitgestellt. Fuppes war leider (noch?) nicht als ".deb" Datei für die ARM Plattform verfügbar, hat sich aber compilieren lassen. Einziges Sorgenkind ist die 2.5 inch HDD - hier wäre ein RAID oder dergleichen wohl noch ganz vernünftig, allenfalls könnte auch rsync auf eine andere HDD dienlich sein. Die Musik wird über ein BKS Homenet sozusagen frei von WIFI-Strahlung übertragen.

[1] http://www.musicpal.info
[2] http://www.cyrius.com/debian/nslu2/install.html
[3] http://fuppes.ulrich-voelkel.de
[4] http://www.bks.ch

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

08. August 2007

ilarius presents "Connected" – Rap vom Feinsten
@ 20:25:39

ilarius [1] a.k.a. M.K. aus B. hat was ganz Grosses gemeistert! Mit 22 Rappern hat er ein tolles Album geschaffen, das seines Gleichen sucht. Hier die Tracklist:

Intro
Connected - Chali 2na, Akil, J-Ro
Heidi Abel - Lügner
Bruches Nüm - Taz, Greis
Kleider Weg (Skit) - Gimma
Irgend - Baze
Legände - Intackt
60er - Black Tiger
Gloub a Dy - Whodis?
Party Panzer - Gimma, Chali 2Na
Botschaft an die Zuhörer
Plötzlech - Bensch
So wie mes nimmt - QC
Bad Day - Tommy Vercetti und Dezmond Dez
Spiritus Sancti - Flowin' Immo
Schmuv - Pyro
Nid Fake - Blade, Black Tiger, Kalmoo
Outro

[1] http://ilarius.ch/inhalte/releases.html

Comments (1) Permalink del.icio.us

29. June 2007

Off to Fribourg
@ 09:00:11

Ab heute bis Sonntag werde ich in Fribourg weilen - "Fribourg accueille avec coeur" heisst es; da geht man doch gerne hin. Trommeln ist angesagt am 18. westschweizerischen Pfeifer-, Trommler- und Claironfest [1]. Danke Fribourg.

[1] http://romande07.ch

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Related tags(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

30. May 2007

Lenovo Thinkpad mit Linux Kubuntu Feisty Fawn
@ 18:15:23

Die Adfinis GmbH hat Linux Kubuntu Feisty Fawn für die Tell IT systems GmbH konfektioniert, so dass bei Tell IT nun auch Lenovo Thinkpad mit Linux bestellt werden können. Die Tell IT systems GmbH kommt damit als erster Lenovo Händler in der Schweiz einem wachsenden Bedürfnis nach, Notebooks mit einem Vorinstallierten Linux auszuliefern [1,2].

[1] http://www.adfinis.com/node/217
[2] http://shop.tell-it.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

30. April 2007

Lancierung der Creative Commons Lizenzen
@ 19:29:57

Im Rahmen des Tweakfest 07 werden am 26. Mai 2007 die Creative Commons Lizenzen für die Schweiz lanciert. Der Event wird durch den Verein Digitale Allmend organisiert. Openlaw wird sich auch weiterhin um die rechtlichen Aspekte rund um die Lizenzen kümmern.

[1] http://www.tweakfest.ch

Comments (2) Permalink del.icio.us

01. March 2007

Bitflux und Mediagonal
@ 15:30:49

Gratulation an die Involvierten [1,2] u.a.m. ;)

[1] http://blog.bitflux.ch/p3900.html
[2] http://gassert.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

19. December 2006

Google und Endoxon
@ 07:50:16

Gratulation an die Involvierten [1,2] u.a.m. ;)

[1] http://www.bernhardseefeld.ch/archives/000117.html
[2] http://greg.abstrakt.ch/archives/2006/12/google.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

12. December 2006

Lessig's Code v2
@ 09:09:16

Nach der Erstausgabe von "Code and Other Laws of Cyberspace" anno 1999 folgt nun Code v2, eine Art "Update" der ersten Version:
Code v2 [1] updates the original work. It is not, as Lessig writes in the preface, a "new work." Written in part collectively, through a Wiki hosted by JotSpot, the aim of the update was to recast the argument in the current context, and to clarify the argument where necessary.
[1] http://codev2.cc

Comments (0) Permalink del.icio.us

08. December 2006

Creative Commons License Compatibility Wizard
@ 07:45:42

Programmierer von Creative Commons Taiwan haben vor Kurzem einen License Compatibility Wizard präsentiert [1]. Nebst dem, dass die Matrix einen guten Überblick über die zur Verfügung stehenden Lizenzen vermittelt, kann man sich auf einfache Art und Weise ein Bild davon verschaffen, mit welchen anderen Lizenzen eine bereits verwendete Lizenz kompatibel ist.

Wer also ein Werk unter einer Attribution Lizenz veröffentlich hat, wählt in der linken Spalte "BY:". Dabei zeigt sich, dass diese Lizenz ist einzig mit Public Domain nicht verträglich, da ja "Namensnennung" verlangt wird.

[1] http://creativecommons.org.tw/licwiz/english.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

06. December 2006

Grittibänz - Grättimah - Grittibenz (Rezept)
@ 11:48:16

Wie auch immer man sie nennt - nachfolgende Mengen an Zutaten haben 10 Portionen ergeben:

  1. 1kg Halbweissmehl

  2. 42g Hefe (1 Würfel)

  3. 2TL Salz (könnte etwas mehr sein)

  4. 2TL Zucker

  5. 1Ei für den Teig, 1 Ei zum Bestreichen

  6. 5dl Milch

  7. 100g Butter


Zuerst die Hefe in der kurz aufgewärmten Milch auflösen und danach das Mehl unter ständigem Rühren beigeben (Knetmaschine geht natürlich auch). Zucker, Salz und Ei beimischen und weiterrühren. Erst gegen den Schluss die Butter in kleinen Stücken beimischen. Die Schüssel mit einem (feuchten) Tuch zudecken und mindestens 30 Minuten stehen lassen. Der Teig geht etwa um das Doppelte auf.

Ofen vorheizen bzw. auf 210 Grad Celsius einstellen. Das Blech unterdessen mit einem Backpapier belegen. Die portionierten Teigstücke zu einer Tropfenform formen. Durch fünf Einschnitte in den Teig entstehen Arme und Beine. Den Bänz mit Ei bestreichen und für ca. 25 Minuten in den Ofen. Das Blech etwa in die Mitte.

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Related tags(s):
Comments (3) Permalink del.icio.us

31. August 2006

Spiralfrog und Universal am Werbetrommeln
@ 09:55:46

Es war nicht zu überhören - Universal bringt mit Spiralfrog Musik zum Gratisdownload; werbefinanziert. Gemäss Techcrunch [1] sieht das dann so aus:
Spiral Frog will offer a desktop downloader for Windows Media Files (no iPods!) that can be listened to on one PC and two portable devices. Here’s the kicker - you must log in to the Spiral Frog service at least once per month, and see their ads, or your files will stop playing!
Sowohl Usability als auch Interoperabilität werden dadurch käumlich gesteigert werden, wenn man sich erst durch eine werbefinanzierte Plattform durchwühlen muss, um dann DRM geschützte Dateien herunterladen zu können.

[1] http://tinyurl.com/pz9up

Comments (0) Permalink del.icio.us

Urheberrecht - Rechtskommission des Ständerats
@ 08:58:12

Aus der Medienmitteilung [1] vom 24.8.2006:
Im Weiteren hat die Kommission einstimmig beschlossen, auf eine Vorlage zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes und zur Genehmigung von zwei Abkommen der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WCT und WPPT) ( 06.031 s Urheberrecht. Übereinkommen ) einzutreten. Ziel dieser Vorlage ist es, das Urheberrecht und die verwandten Schutzrechte an die digitalen Technologien anzupassen und die Standards der beiden Abkommen ins Landesrecht zu übertragen. Die Kommission hat beschlossen, Anhörungen durchzuführen, bevor sie die Detailberatung aufnimmt [2].
[1] http://www.parlament.ch/mm-medienmitteilung.htm?m_id=2006-08-24_078_01&langId=
[2] http://search.parlament.ch/cv-geschaefte?gesch_id=20060031

Comments (0) Permalink del.icio.us

18. August 2006

Filme unter einer CC Lizenz bei Eifachfilm
@ 22:20:07

Eifachfilm [1] sucht, gemäss eigenen Angaben auf ihrer Website, Filme, welche unter einer Creative Commons Lizenz zur Verfügung gestellt werden können.
Regisseure kramen ihre Filme aus dem schrank
filme die keiner mehr zeigen mag
Die man aber sehen will
independent one show wonders filme abo
und so funktionierts
So, das will heissen, es wird ein Podcast zur Verfügung gestellt, der bspw. auch in iTunes abonniert werden kann.

[1] http://www.eifachfilm.ch

Comments (2) Permalink del.icio.us

19. July 2006

Ein idealer Gatte - Theater-Aufführung unter CC lizenziert
@ 09:06:50

Die Komödie Ein idealer Gatte (An Ideal Husband) (1894) von Oscal Wilde [1] wurde vom Odyssee Theater [2] inszeniert und als Video unter einer Creative Commons Lizenz verfügbar gemacht [3].
Der Hochangesehene Parlamentarier Sir Robert Chiltern wird ob seines tadellosen Charakters von seiner Frau, Lady Gertrud Chiltern, als "idealer Gatte" verehrt. Sie ahnt nichts von dem einzig dunklen Punkt in seinem Leben. Robert Chiltern hat in jungen Jahren sein Vermögen dadurch gemacht, dass er wichtige Kabinettsgeheimnisse einem gerissenen Börsenspekulanten anvertraut hatte. Mrs. Cheveley, eine ehemalige Schulkollegin Lady Chilterns, erpresst Robert mit diesem Geheimnis, um seine Unterstützung für ein Projekt zu gewinnen, in das sie viel Geld investiert hat. Roberts engstem Freund, dem oberflächlich scheinende Dandy Lord Arthur Goring, der selbst einmal kurz mit Mrs. Cheveley verlobt war, gelingt es, die gewiefte Erpresserin auszutricksen.
[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Oscar_Wilde
[2] http://www.odysseetheater.com/idealergatte/default.htm
[3] http://hdtv.esselbach.at/story.php?id=5

Comments (0) Permalink del.icio.us

12. July 2006

zlyfe - Blogs, Bilder, Community et.al.
@ 13:46:33

Der Slogan tönt so:
zlyfe is the place where you can tell others about the most memorable, astonishing, or funniest moments in your life.
Grundsätzlich kann man das und vieles mehr auch auf anderen Plattformen. zlyfe [1] pflegt aber einen besonderen Bezug zur Schweiz - sprich - die Technologie kommt aus Bern [2].

[1] http://www.zlyfe.net
[2] http://www.adfinis.com/node/176

Comments (0) Permalink del.icio.us

06. July 2006

SRG SSR idée suisse öffnet die Archive - aber nur bedingt
@ 10:25:00

SRG SSR idée suisse öffnet die Archive und stellt umfangreiches Material ins Interet. Ein Blick in die Rubrik "Gesetzlicher Hinweis" zeigt folgendes:
Copyright
Alle Rechte vorbehalten. Der gesamte Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt. (Einige Webpages können auch Bilder und Texte enthalten, die dem Copyright Dritter unterliegen.) Der Inhalt von ideesuisse.ch darf nur zu privaten Zwecken benützt werden. Alle anderen Nutzungen sind vorbehalten. Insbesondere darf der Inhalt dieser Website nur mit schriftlicher Zustimmung von SRG SSR idée suisse zu kommerziellen oder nicht kommerziellen Zwecken verbreitet, verändert, Dritten zugänglich gemacht, auf optische und elektronische Datenträger kopiert, vervielfältigt, einschliesslich gespeichert oder benützt werden.
Durch diese Website wird keine Lizenz zur Nutzung des geistigen Eigentums von SRG SSR idée suisse oder Dritten erteilt.
Selbst das Verbreiten und Dritten zugänglich machen ist nur mit schriftlicher Zustimmung möglich, ungeachtet ob zu nicht kommerziellen Zwecken oder nicht. Man wird sich wohl hüten, auch nur auf die Seite zu verweisen [1].

[1] http://www.google.ch/search?q=SRG+Multimediale+Chronik+der+Schweiz

Comments (0) Permalink del.icio.us

28. June 2006

Google Book Library - Auswirkungen in Deutschland
@ 21:21:14

Gemäss Spiegel und Google Blog hat Google in einem Prozess in Hamburg gegen die Wissenschaftliche Buchgesellschaft einen Erfolg erzielt. Das Gericht erkannte keine Verletzung des Urheberrechts, nur weil Google Bücher des Verlags einscannt. Das Urteil ist soweit ersichtlich noch nicht online verfügbar.

[1] http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,druck-424113,00.html
[2] http://googleblog.blogspot.com/2006/06/germany-and-google-books-library.html
[3] http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/justiz/urteilsdatenbank/start.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

21. May 2006

Pearl Jam Music Video unter CC
@ 17:17:30

Pearl Jam hat zusammen mit Sony/BMG am Freitag ein Music Video zum Titel "Life Wasted" herausgegeben, welches für die Dauer von wenigen Tagen frei zum Herunterladen angeboten wird [1]. Das Video ist unter einer Attribution-NonCommercial-NoDerivs Lizenz bei google.com erhältlich. Nach dem 24. Mai wird das Video dann käuflich zu erwerben sein. Damit beschreitet Sony/BMG neue Wege. Wer das Video im GVP/GVI Format bei sich auf den PC heruntergeladen hat, kann darüber auch weiterhin gemäss den Bestimmungen der Lizenz verfügen. Pearl Jam kommt im September übrigens nach Bern [2].

[1] http://video.google.com/videoplay?docid=6187666924357770983
[2] http://www.sonybmg.ch/artists2.php?iA=6&artist=359300

Comments (0) Permalink del.icio.us

16. May 2006

Podcasting Legal Guide
@ 08:05:05

Creative Commons hat einen Podcasting Legal Guide veröffentlicht, welcher im Wiki [1] oder als PDF [2] verfügbar ist. Der Guide zeigt auch anhand einiger Beispiele, worauf man bei der Veröffentlichung eines Podcasts achten muss, damit man keine Urheberrechte verletzt. Der Guide orientiert sich sehr stark dem Amerikanischen Recht.

[1] http://wiki.creativecommons.org/Podcasting_Legal_Guide_Foreword
[2] http://mirrors.creativecommons.org/Podcasting_Legal_Guide.pdf

Comments (0) Permalink del.icio.us

03. May 2006

Swiss Blog Awards am nächsten Freitag
@ 08:12:19

So, nun ist es also soweit. Am kommenden Freitag findet die 1. Swiss Blog Awards Ceremony statt. Ab 17:00 Uhr ist ein gepacktes Programm zu erwarten [1]. Das Booklet [2] gibt einen guten Überblick, wer nominiert ist, wer sonst noch so mit dabei ist und wann die After-Party mit Creative Commons Musik startet. Wer sich interessiert, was sonst noch so über die Awards geschrieben wird, kann sich bspw. auf den "Planeten" blogug.ch begeben [3].

[1] http://swissblogawards.ch/program
[2] http://swissblogawards.ch/material/sbaw_booklet.pdf
[3] http://planet.blogug.ch/search/linkex:swissblogawards.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

16. March 2006

Creative Commons License in Court
@ 20:58:14

Zwei "erste" Urteile in Sachen Creative Commons lizenzierte Inhalte vor Gericht. Nachfolgend deshalb ein paar weiterführende Links und erste Blogbeiträge:

Spain
- http://servicios.hoy.es/pg060228/prensa/noticias/Badajoz/200602/28/HOY-BAD-021.html
- http://www.internautas.org/archivos/sentencia_metropoli.pdf

The Netherlands
- http://zoeken.rechtspraak.nl/zoeken/dtluitspraak.asp?u_ljn=AV4204
- http://creativecommons.ca/blog/?p=165
- http://madisonian.net/archives/2006/03/16/cc-see/
- http://www.groklaw.net/article.php?story=20060316052623594

Update:
- http://creativecommons.org/weblog/entry/5823
- http://www.blogh.de/565

Comments (0) Permalink del.icio.us

03. March 2006

Bleublog powered by Kaywa
@ 08:13:42

Bleublog [1] bietet Blogs für die französischsprechende Schweiz an - initiiert von Le Matin. Auf den einzelnen Blogs werden Werbebanner aufgeschaltet. Die "Charta" [2] führt zudem in Ziffer IV. Diffusion aus:
Tout ou partie des contenus des blogs peuvent être cités ou repris dans les différentes rubriques du Service BleuBlog et peuvent être diffusés de façon publique, notamment par une éventuelle publication dans les titres d′Edipresse Publications SA, groupe Le Matin.
Jeder Blogger ist sozusagen "Journalist on hold" - falls ein interessanter Artikel oder ein Bild, Video oder ähnliches von der Redaktion erspäht wird, so kann dieser Inhalt in einer Publikation der Edipresse Publications SA, groupe Le Matin, publiziert werden.

Der Blog Service wird durch Kaywa Technologie betrieben. Die Dokumentation für den User wird in einem Wiki angeboten [3].

[1] http://www.bleublog.ch/
[2] http://www.bleublog.ch/charte
[3] http://fr.wiki.kaywa.com

Comments (0) Permalink del.icio.us

17. February 2006

Revolting - das Spiel mit den Worten
@ 09:49:48

Heute kommt sie, die neue Scheibe von R.A.P., der Revolting Allschwil Posse. Alles wird gut [1].

[1] http://www.allschwilposse.ch

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Related tags(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

10. January 2006

MeteoSchweiz gegen SRG
@ 09:52:15

Das Bundesgericht äusserte sich im Entscheid 2A.251/2005 vom 29. November 2005 [1] zur Aufbereitung von Radarbildern [2]. Die SRG verarbeitete Satellitenbilder der MeteoSchweiz derart, dass sie auch für MMS Dienstleistungen verwendet werden konnten. Nachfolgend ein Auszug aus Erwägung 3:
Der vorliegende Rechtsstreit betrifft die Bilder der Radarstationen des
Bundesamts, welche die Niederschläge (Regentropfen, Schneeflocken oder Hagel)
in der Atmosphäre erkennbar machen. Die SRG bezieht derartige Radarbilder und
nimmt anschliessend eine technische Bearbeitung vor, damit die Bilder von
Mobiltelefonen empfangen und im Internet abgerufen werden können. Sie
betrachtet das Resultat ihrer Bearbeitung als eigenständiges neues Produkt,
über das sie frei verfügen könne und für das sie dem Bundesamt weder
Rechenschaft noch Gebühren schulde. Dieser Betrachtungsweise kann nicht
gefolgt werden: Die Beschwerdeführerin nimmt unbestrittenermassen keine
inhaltlichen Änderungen an den Radarbildern vor. Ihre Eigenleistung
beschränkt sich vielmehr darauf, die Bilder technisch so aufzubereiten, dass
sie über das Mobiltelefonnetz und über das Internet abgerufen werden können.
Gesetzliche Grundlagen, die bei dieser Auseinandersetzung zum Tragen kommen, sind insbesondere die Verordnung über die Meteorologie und Klimatologie (MetV, SR 429.11) sowie die Verordnung des EDI vom 3. Dezember 2003 über die Gebührenansätze im Bereich Meteorologie und Klimatologie (MetGebV, SR 429.111).

Diese Grundlagen sind insbesondere auch für Quellenangaben relevant. So führt das Bundesgericht in Erwägung 6 weiter aus:
Zwar trifft zu, dass die fraglichen Sendungen als
solche ein eigenständiges "Werk" darstellen. Das ändert jedoch nichts an der
Tatsache, dass die SRG in den fraglichen Programmen Satelliten- und
Radarbilder des Bundesamts verwendet. Entgegen der Auffassung der SRG werden
diese Bilder durch ihre mündliche (und gelegentlich auch schriftliche)
Kommentierung selbst nicht zu einem neuen Produkt transformiert, sondern
bloss in die Sendung eingebettet und so zu einem Teil des (neuen) Ganzen
gemacht. Bei einer entsprechenden Nutzung werden die Bilder offensichtlich im
Sinne von Art. 6 MetV wiedergegeben (vgl. E. 2.3), weshalb die SRG
verpflichtet ist, bei der Ausstrahlung der Satelliten- und Radarbilder deren
Quelle anzugeben. Art. 6 MetV ist gesetzmässig, zumal sich die fragliche
Bestimmung an den Rahmen des Auftrags hält, der dem Bundesrat in Art. 3 Abs.
1 MetG erteilt wird und gemäss welchem dieser die Bedingungen für die Nutzung
des Grundangebots an meteorologischen Dienstleistungen zu regeln hat.
Das Bundesgericht greift die "Eigenständigkeit des Werks" im Sinne des Urheberrechts auf, ohne weiter darauf einzugehen und stellt dann aber auch klar, weshalb:
Die sich an urheberrechtlichen Ãœberlegungen orientierende Argumentation der SRG
geht an der Sache vorbei; schon bei Ausarbeitung des Gesetzes war klar, dass
sich das Urheberrecht für den Schutz der Interessen des Bundesamts an den von
ihm gewonnen meteorologischen Daten und Informationen nicht eignet (vgl. BBl
1998 S. 4177).
Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie kann übrigens gem. Art. 6 Abs. 2 MetV bei Quellenangaben Ausnahmen vorsehen.

[1] http://wwwsrv.bger.ch/cgi-bin/AZA/JumpCGI?id=29.11.2005_2A.251/2005
[2] http://tinyurl.com/7n9hr

Comments (0) Permalink del.icio.us

13. December 2005

Am Ball - Sichtbehinderte Plätze?
@ 17:05:18

Letztlich im Ticketshop:

Auf sichtbehinderten Plätzen hat man eine eingeschränkte Sicht auf das Spielgeschehen.

Die Ticketpreise für sichtbehinderte Plätze betragen 60% der Ticketpreise für nicht sichtbehinderte Plätze in der jeweiligen Kategorie. Sie finden diese unter Ticketpreise für Sichtbehinderte Plätze.

Falls bei der Zuteilung für meine Bestellung nur noch sichtbehinderte Plätze vorhanden sein sollten, akzeptiere ich auch sichtbehinderte Plätze innerhalb der Preiskategorie 4.
Update: Hier geht es im Übrigen um Plätze an der Fussballweltmeisterschaft 2006 in Deutschlan, welche unter http://fifaworldcup.yahoo.com/06/de/tickets/ beantragt werden können.

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

07. November 2005

Tweakfest - visions of digital lifestyle
@ 13:16:13

Am 9. und 10. November 2005 findet "tweakfest" in der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich statt. Medienkultur, Forschung, Kreativwirtschaft, Innovation und Unterhaltungselektronik treffen aufeinenander und finden heraus, wie wer von wem was lernen kann [1].

[1] http://www.tweakfest.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

03. November 2005

DRM und Open Content?
@ 23:54:16

Am Dienstag vergangener Woche hatte ich im Rahmen eines Workshops an der Tagung für Informatik und Recht in Bern die Gelegenheit, Creative Commons vorzustellen. Tagungsthema war "Nutzen und Gefahren von Digital Rights Management-Systemen" [1]. Die Tagung wurde durch das Bundesamt für Justiz, die Universität Bern sowie den Schweizerischen Verein für Rechtsinformatik organisiert. Das Tagungsthema stand insbesondere in Bezug zur Revision des Urheberrechtsgesetzes.

Meinen Workshop hielt ich ganz am Ende des Tages. Bei meinen VorrednerInnen war interessanterweise Creative Commons immer wieder mal aufgeworfen worden. Die Herausforderung bestand eigentlich darin, den Leuten - nachdem sie fast einen ganzen Tag lang von Rechtemanagement, Beschränkungen, Kompatibilitätsschwierigkeiten, Datenschutz etc. gehört hatten - zu erläutern, wieso Open Content Lizenzmodelle von Urhebern überhaupt genutzt werden.

Zudem hatte ich Creative Commons mit DRM in Bezug zu bringen; Dazu gilt festzuhalten, dass die Lizenzen von Creative Commons eine Bedingung mit folgendem Wortlaut enthalten:
Sie dürfen den Schutzgegenstand mit keinen technischen Schutzmaßnahmen versehen, die den Zugang oder den Gebrauch des Schutzgegenstandes in einer Weise kontrollieren, die mit den Bedingungen dieser Lizenz im Widerspruch stehen.
Im Prinzip hätte ich da den Vortrag beenden können. Open Content und die Verwendung von DRM stehen in einem nur schwer überbrückbaren Widerspruch. Während Open Content Lizenzmodelle bezwecken, gewisse Nutzungen ausdrücklich zu erlauben, so schliessen DRM Systeme den Nutzer grundsätzlich von Nutzungen aus.

Daran ändert wohl auch ein Open Source DRM nichts; Die Sicht auf den Code und die verwendete Technologie bedeutet nicht, dass dieses DRM System nicht doch für die Rechte- und Nutzungsverwaltung eingesetzt wird. Die Herausforderung für die Branchen, die DRM einsetzen wollen, wird es sein, die Akzeptanz beim Kunden und die Interoperabilität der Systeme zu erhöhen. An der Tagung wurde verschiedentlich berichtet, dass sich bezüglich der Akzeptanz von DRM Systemen gewissen Nutzer benachteiligt fühlen würden, weil sie bspw. doppelt für ein Konsumgut zahlen würden. Einerseits sei da die Leistung für das Gut selbst und andererseits, etwa bei Musik, wären noch Abgaben zu leisten. Solche oft frustrierte Nutzer würden geradezu in Online-Tauschbörsen abgedrängt, hiess es etwa.

Bezüglich Interoperabilität, bezogen auf Inhalte, nicht auf Systeme, sieht es bei Open Content lizenzierten Inhalten besser aus. Auch hier gibt es Hürden, die etwa darin bestehen, dass eine PDF Datei nicht leichthin mit einem Texteditor â€gelesen“ werden kann. Eine Speicherung in einem anderen Dateiformat stellt aber bei sog. freien Inhalten kaum ein Problem dar.

Hinsichtlich der Akzeptanz von Open Content Lizenzmodellen kann auf die Vielfalt und Menge von Inhalten verwiesen werden; Wikipedia spricht eine eigene Sprache und die Millionen von unter Creative Commons lizenzierten Werken im Netz ebenso.

Allenfalls lässt sich noch fragen, ob man die Brücke zu DRM Systemen schlagen kann, falls man will. Denn DRM Systeme werden dann zum wirklich ernstzunehmenden Problem, wenn freie Inhalte auf mittels DRM kontrollierten Betriebssystemen nicht mehr konsumiert werden können [2]; wenn sich Wikipedia Dokumente in einem Browser nicht mehr darstellen und unter Creative Commons Lizenzen lizenzierte mp3 Dateien nicht mehr abspielen lassen. Der Gedanke liegt nahe, dass eben solche freie Inhalte sich des verwendeten DRM Systems bedienen müssten. Das System müsste aber mit â€offenen Türen“ laufen gelassen werden. Ein Maximum an gewährten Rechten, bei einem Minimum an Einschränkungen.

Um nochmals auf die Tagung zurückzukommen; Irrtum vorbehalten, war es Prof. Dr. Thomas Hoeren, der erwähnte, dass die Industrie den Ball auch schon mal an die Verwertungsgesellschaften weitergespielt habe, im Sinne, dass es doch eigentlich im Interesse der letzteren sein sollte, sich DRM Systemen zu bedienen, um die Interessen der Urheber im Zeitalter der Informationstechnologien besser wahren zu können. Das würde aber heissen, dass die Verwertungsgesellschaften sich um die Verbesserung der Akzeptanz und Interoperabilität von solchen Systemen kümmern müssten. Die Finanzierung würde wohl durch die Gesellschaften zu tragen sein und würden letztlich wieder auf deren Mitglieder, sprich Urheber, abgewälzt.

Ich war schon geneigt zu sagen, wie schön es doch war, als der Plattenspieler noch in der Wohnstube stand. Sentimentalität hilft aber auch da nicht weiter; schon naht der nächste Akt mit dem "Analog Content Security Preservation Act" [3].

[1] http://www.rechtsinformatik.ch/de/programm2005_de.html
[2] http://waste.informatik.hu-berlin.de/Grassmuck/Texts/drm-fiffko.html
[3] http://www.eff.org/IP/Video/analog_hole_discussion_draft.pdf

Comments (1) Permalink del.icio.us

22. September 2005

Tschubby's Karten der Schweiz
@ 09:29:07

Tschubby [1] hat in Zusammenhang mit Wikipedia eine Vielzahl von Karten für die Schweiz erstellt. Gemeinden, Kantone, Flüsse usw. sind als PNG Bilder verfügbar. Die Qualität der Arbeit ist bestechend.

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Tschubby

Comments (0) Permalink del.icio.us

21. September 2005

Télévision Suisse Romande öffnet seine Archive
@ 14:05:18

[Via Bertrand, 1] Télévision Suisse Romande hat Teile seines Archivs ins online aufgeschaltet [2]. Das Archiv stellt eine hervorragende Ressource dar und ermöglicht einen Blick zurück, wie es bspw. Bertrand getan hat:
If you understand some french and want to get a piece of my local culture, make sure to watch the video about the first speed radar in 1966. This was shot very close to where I live, and these guy's accent vaudois is very typical of folks around here, this one had us ROFL. There's also Emil, Zouc and Oin-Oin for those who know them, a great way to spend your Copious Free Time.
Es ist zu hoffen, dass das Archiv in naher Zukunft noch mit weiteren Beiträgen ausgefüllt wird.

[1] http://codeconsult.ch/bertrand/archives/000570.html
[2] http://archives.tsr.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

20. September 2005

SXG75 - ein Handy mit integriertem GPS
@ 10:30:06

Siemens bringt mit dem SXG75 [1] nun auch ein Mobilephone auf den Markt, das gleichzeitig als Navigationsinstrument dient. Im Vergleich zum Nokia GPS-Shell ist das GPS beim SXG75 direkt integriert. Erhältlich soll es ab Oktober 2005 sein.

[1] http://communications.siemens.com/SXG75

Comments (3) Permalink del.icio.us

19. September 2005

VTX mit Blog Hosting
@ 17:31:26

VTX Internet Solutions hat sich offenbar basierend auf der Typepad Technologie zu einem Blog Hosting Service aufgerüstet [1]. Die vier verfügbaren Angebote variieren preislich zwischen CHF 0.00 und CHF 229.50 Jahresgebühr. Dann wollen wir die Entwicklung in der Schweizer Blog-Landschaft doch mal weiter beobachten. Gut, dass Matthias von blog.ch genügend Bandbreite hat. ;)

[1] http://blog.vtxnet.ch

Comments (2) Permalink del.icio.us

13. September 2005

Bundesdance zum Wahltag
@ 13:17:41

Politik kann Freude machen [1] ;)

[1] http://www.herburg-weiland.de/bundesdance/

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

12. September 2005

Engagement bei LOTS/fossdays
@ 23:43:09

Letztlich wurde ich in Zusammenhang mit LOTS bzw. fossdays [1] angesprochen. Ich musste leider mein Engagement als OK Mitglied für fossdays auf Null reduzieren (per Ende Juni), da es mir zeitlich, wegen beruflicher Weiterbildung, einfach nicht mehr möglich war, mich an der Organisation kommender Events zu beteiligen. Bei allfälligen Fragen bitte ich den geneigten Leser oder die Leserin, sich an Andreas, Michael oder Toni zu werden. Letzteren und auch Bertrand und Matthias danke ich für die guten Erfahrungen, die ich mit ihnen machen konnte. Mein Dank geht auch an die vielen Aussteller, Speaker und Besucher, die LOTS/fossdays letztlich möglich machten.

[1] http://fossdays.org/blog/

Comments (0) Permalink del.icio.us

01. September 2005

Open Office Dokument des Hanbuchs zu PHP und MySQL
@ 21:08:31

Zu meiner letztlich publizierten PDF Version meines Einführungsscripts zu PHP und MySQL [1] aus dem Jahr 2003 ist nun auch das Open Office Dokument hinzugekommen und steht zum Download bereit. Allfällige Rückmeldungen oder Ergänzungen nehme ich gerne entgegen. Korrekturen etc. können aber auch direkt im Wiki eingetragen werden.

[1] http://circle.ch/wiki/?page=HandbuchPHP

Comments (0) Permalink del.icio.us

29. August 2005

Open Content Dossier
@ 08:55:17

Für den Bildungsserver educa.ch haben wir von Openlaw ein neues Dossier [1] mit dem Titel "Open Content - das Urheberrecht als Grenze und Ausblick" erstellt. Es befasst sich mit den Möglichkeiten einer moderaten Nutzung des Urheberrechts im allgemeinen Gebrauch und im speziellen Rahmen der Schule. Für Anregungen und Fragen zu den Inhalten des Dossiers stehen wir gerne bereit.

[1] http://educa.ch/dyn/132939.htm

Comments (0) Permalink del.icio.us

28. August 2005

Endlich wieder neue Musik
@ 13:27:26

... dachte ich, als ich gestern im Progr [1] in den Genuss von Electric Blanket [2] kam. Doch die Band gibt es schon 3 Jahre. So kanns gehen. ;) Nichts desto trotz, Electronic Pop zum Warmwerden mit Vocals von Lenka, Synthesizer und Guitar von Patrick und feinen Beats von Fabian.

[1] http://www.progr.ch
[2] http://www.electricblanket.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

23. August 2005

Bilder aus dem Mattequartier
@ 19:52:10

Bilder vom Hochwasser in der Matte [1,2,3].

[1] http://www.astrosmarie.ch/matte2.htm
[2] http://www.espace.ch/_apps_fotogallery/event_show.asp?gID=2718
[3] http://jeremias.maerki.org/album/HochwasserAugust2005/

Comments (0) Permalink del.icio.us

10. August 2005

Ambrosia - s'gaht alli ah!
@ 08:09:22

Jedenfalls gewinnt man diesen Eindruck, wenn man die verschiedenen Beiträge liest. Vorab ein paar allgemeine Informationen [1]:
Die Ambrosia ist eine Pflanze, die sich vor allem in Familiengärten in der ganzen Schweiz ausbreitet. Ihr Pollen kann schwere Allergien, Heuschnupfen und Nesselfieber beim Menschen hervorrufen. Jetzt ist sie gut erkennbar – der beste Moment sie wirkungsvoll zu bekämpfen. Zu Beginn der Blüte vor der Pollenbildung kann man sie mit Handschuhen gefahrlos ausreissen und damit die Samenbildung dieses Jahr verhindern. Nach Beginn der Pollenproduktion wird zusätzlich ein einfacher Atemschutz (Feinstaubmaske) beim Ausreissen empfohlen. Ausgerissene Pflanzen immer der Kehrichtabfuhr beigeben. [..] Gemäss amerikanischen Angaben können etwa 10% der gesamten Bevölkerung betroffen sein, darunter auch Personen die keine Allergien kennen.
Etwa vor Jahresfrist hörte ich erstmal von Ambrosia. Schon damals warnten insbesondere Italienische Wissenschaftler vor den medizinischen Auswirkungen einerseits, andererseits aber von den Folgekosten. Folgendes Zitat stammt von der Forschungsanstalt RAC Changin [1]:
Präventives Handeln kann enorm hohe Kosten für die Heilung von Ambrosia-Allergien einsparen. Allein in Quebec, CDN müssen jährlich 50 Mio. $ dafür ausgegeben werden.
[1] http://www.racchangins.ch/media/presse/2005/cp22-05_d.pdf
[2] http://www.google.ch/search?q=ambrosia+aufrechtes+traubenkraut
[3] http://de.search.yahoo.com/search/images?p=ambrosia+artemisiifolia

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

09. August 2005

Entscheid 4C.336/2004 vom 04.02.2005
@ 17:25:16

Zusammenfassung des Entscheids 4C.336/2004 des Bundesgerichts

In der Sitzung vom 4. Februar 2005 hatte die I. Zivilabteilung des Bundesgerichts zu Aspekten des unlauteren Wettbewerbs in Zusammenhang mit Online-Immobilien-Angeboten zu urteilen. Die Klägerinnen betreiben Online-Plattformen im Internet, auf denen sie Immobilien-Inserate publizieren. Sie finanzieren ihre Vermittlungsdienste sowohl durch Inserate-Einnahmen als auch durch Bannerwerbung. Die Beklagte publiziert Immobilien-Inserate auf ihrer Online-Platform. Mittels Such-Spider durchsucht sie die Plattformen der Klägerinnen systematisch nach spezifischen Immobilien-Inseraten, um diese anschliessen auf ihrem eigenen Online-Immobilien-Vermittlungsdienst anzubieten.

Die Klägerinnen argumentierten, die Vorgehensweise des automatisierten und systematisch betriebenen Kopierens von auf Rechnern der Kläger gespeicherten Daten und der Übertragung derselben auf den Rechner der Beklagten sei widerrechtlich und unlauter im Sinne des UWG.

Sowohl das Amtsgericht, wie auch das Obergericht wiesen die Klage ab. Das Bundesgericht wies die Berufung ab. Die Klägerinnen brachten in der Beschwerde insbesondere vor, dass die Vorinstanz die Erheblichkeit des Aufwands der Beklagten aus den Behauptungen der Beklagten ohne Beweisverfahren als erwiesen erachtet. Vorgebracht wurde jedoch nicht, wie hoch die Leistung der Klägerinnen sei.

Unlauter ist nach Art. 5 UWG die Verwertung fremder Leistungen. Unlauter nach Art. 5 lit. c UWG handelt insbesondere, wer das marktreife Arbeitsergebnis eines andern ohne angemessenen eigenen Aufwand druch technische Reproduktionsverfahren als solches übernimmt und verwertet.

So ist denn auch auf Seiten des Übernehmers der gesamte Aufwand für Reproduktion, allfällige Weiterentwicklung und Variation zu berücksichtigen, so namentlich die Programmierung des Systems zur Übernahme der Daten aus den Fremden Beständen sowie zu deren Aufbereitung.

Das Bundesgericht schloss sich der Vorinstanz diesbezüglich an, als der Aufwand für die Übernahme und Verwertung der Inserate der Klägerinnen als solcher nicht so unangemessen gering sei, dass eine unmittelbare Übernahme und Verwertung vorliege. Es führte zudem aus, dass zwar der Aufwand der Beklagten, nicht aber derjenige der Klägerinnen substanziiert gewesen sei, so dass eine Verhältnisbildung, also ein Vergleich der Auwände, nicht möglich sei.

Zur Ausbeutung fremder Leistungen in Zusammenhang mit Art. 2 UWG stellte das Bundesgericht fest, dass das Lauterkeitsrecht kein generelles Verbot enthalte, fremde Leistungen nachzuahmen, sondern es bestehe grundsätzlich
Nachahmungsfreiheit. Es bestehe vorliegend keine Ausbeutung in schmarotzerischer Weise, die Beklagte habe die Besucher ihrer Internet-Plattform auch nicht über die Herkunft der Daten getäuscht. Auch hätte die
Beklagte den guten Ruf der Klägerinnen nicht ausgebeutet.

Die Klägerinnen hätten auch nicht nachgewiesen, dass die Beklagte ihre Websites täglich öfter bzw. länger beansprucht hätten, als ein gewhöhnlicher Internet-Benutzer. Auch schleiche sich die Beklagte nicht systematisch an ihre Leistungen heran. Das Bundesgericht führt aus, ohne weiter darauf einzugehen, dass die übernommenen Immobilien-Inserate ja veröffentlicht und als solche immaterialgüterrechtlich nicht geschützt seien.

Das Bundesgericht kommt zum Schluss, dass die Beklagte nicht unlauter gehandelt habe.

[1] http://jumpcgi.bger.ch/cgi-bin/JumpCGI?id=04.02.2005_4C.336/2004

Comments (1) Permalink del.icio.us

28. July 2005

La Valsainte - 14 Zellen gehen verloren
@ 15:31:32

Gemäss einem Bericht vom vergangenen Samstag in Le Matin und andernorts [1] sollen 14 der 36 Zellen der Kartause "La Valsainte" abgebrochen werden. Von dieser Kartause hatte ich noch nie etwas gehört. Da mich die Abbildung in der Zeitung derart beeindruckte und ich mich am Samstag nicht unweit von diesem Ort aufhielt, wollte ich die Gebäude von nah sehen. Mit Hilfe der Abbildung auf map.search.ch [2] kann man sich in etwa ein Bild machen, wieviel Bausubstanz verloren gehen würde. Es erstaunt mich, dass diese Gebäudeteile nicht anderweitig nutzbar gemacht werden können. Bsp. im Sinne von Paradores [3] etwa, wie man dies in Spanien kennt, oder als besinnlicher Rückzugsort für gestresste Manager. ;) Irgendwie bedauerlich, dass sich für eine Erhaltung oder den Umbau kein Geld finden lässt.

[1] http://www.kipa-apic.ch/meldungen/sep_show_de.php?id=2486
[2] http://map.search.ch/la-valsainte?x=209&y=-180&z=1024&poi=&p=320x320
[3] http://www.google.ch/search?q=paradores

Comments (2) Permalink del.icio.us

14. June 2005

Revision Urheberrecht - Fahrplan 2005/2006
@ 23:46:11

Gelesen beim IGE [1]:
Vernehmlassung zur Revision des Urheberrechtsgesetzes

Der Bundesrat hat das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement an seiner Sitzung vom 10. Juni 2005 beauftragt, bis Anfang 2006 einen Entwurf zum revidierten Urheberrechtsgesetz auszuarbeiten. Darin soll der Schutz von Werken der Literatur und Kunst sowie von damit verbundenen Leistungen der Digitaltechnologie angepasst werden, um der Schweiz eine Ratifikation der so genannten WIPO Internet-Abkommen zu ermöglichen.
Dazu auch ausführlich der Bericht zur Vernehmlassung [2].

[1] http://www.ige.ch/D/jurinfo/j103.shtm#1
[2] http://www.ige.ch/D/jurinfo/documents/j10309d.pdf

Comments (0) Permalink del.icio.us

13. June 2005

Starfrosch Creativity
@ 13:53:46

Markus war in der letzten Zeit ziemlich aktiv und hat u.a. zusammen mit anderen Leuten Sounds [1,2,5], Games [3] und Radio Shows [4] unter Creative Commons gestellt:

[1] http://netaudio.starfrosch.ch
[2] http://www.realaudio.ch/brk/rabr006.html
[3] http://www.starfrosch.ch/starfrosch/module-pnFlashGames-display-id-115.html
[4] http://phlow.de/dp/
[5] http://www.top-of-the-pods.com

Comments (1) Permalink del.icio.us

Artikel zu CC im Tagesanzeiger
@ 12:48:00

Heute ist im Tagi ein Artikel zu Creative Commons erschienen [1]. Beachtlich dabei:
Für Dominique Diserens vom Rechtsdienst der SRG SSR ist die Creative-Commons-Initiative «sehr neu, verführerisch und visionär». Im Hause SRG macht man sich ernsthaft Gedanken, wie man mit Hilfe von CC-Lizenzen einen Teil der eigenen Archive digital öffnen könnte.
Nun, ganz neu ist die Open Content Bewegung nicht, aber verführerisch und visionär wohl allemal. Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, aber ein "creativearchive" unter srgssrideesuisse.ch wäre schon ein schönes Commitment.

[1] http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/digital/internet/508016.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

30. May 2005

Linux Solutions Group aktiv in der Schweiz
@ 17:12:55

Herzliche Gratulation an Andreas Halter [1], der wesentlich für den Aufbau der Schweiz-Aktivitäten der LiSoG verantwortlich sein wird.

[1] http://www.novell.com/switzerland/news/presse/lisog.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

29. May 2005

Grüfnisch - Geheimsprache für Schüler
@ 10:14:14

Auf DRS3 spricht Perry wieder mal auf Grüfnisch. Wie die Sprache funktioniert, hat er bisher noch nicht verraten; wär ja dann auch keine Geheimsprache mehr: "Inefi lienefib denefech" ;)

QR Code for your mobile phone.
Comments (5) Permalink del.icio.us

26. April 2005

iTunes Shop für die Schweiz?
@ 09:28:30

Gemäss music.ch [1] soll der iTunes Shop in den nächsten Tagen aufgeschaltet werden. Jedenfalls hat ein findiger Leser bereits festgestellt, dass das Icon des Schweizer Wappens bei Apple in den Cache-Server aufgenommen worden ist. iTunes-Titel sollen gemäss Artikel für CHF 1.25 zu haben sein.

[1] http://www.music.ch/LF/news/ID96/

Comments (0) Permalink del.icio.us

22. April 2005

Creative Commons Switzerland online
@ 09:22:21

Seit gestern gibt es nun auch eine Einstiegsseite zu Creative Commons Switzerland [1]. Sie dient insbesondere der Vermittlung von Information bezüglich Creative Commons, soweit diese in Zusammenhang mit der Schweiz steht. Gegenwärtig liegt bspw. der Entwurf der Übersetzung der an die Schweizerische Gesetzgebung angepassten CC Lizenz by-nc-sa vor. Auch Sie können Ihren Beitrag leisten, indem Sie sich in der offiziellen Mailingliste eintragen und an der Diskussion - im Rahmen der Vernehmlassung - beitragen. Das Gesagte gilt natürlich für alle Landesteile. ;)

Mein Dank geht an die adfinis GmbH [2], die das Hosting kostenlos zur Verfügung stellt.

[1] http://www.creativecommons.ch
[2] http://www.adfinis.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

20. April 2005

Kopieren und einfügen bitte
@ 22:39:48

Matthias Born aka Berner Zeitungsblogger [1] hat für die allwöchentliche Weblog-Kolumne in der Berner Zeitung einen Artikel rund um Creative Commons zum Besten gegeben. Dies gerade rechtzeitig im Vorgang zur CC-ch Ouverture von Freitag Abend im Kornhaus Forum. Die Übersetzung der CC Lizenz by-nc-sa liegt momentan als Entwurf vor und sollte aller Aussicht nach noch diesen Frühling publiziert werden [2]. Wen es interessiert - und das dürften eigentlich nicht nur die mit einem iPod sein - kann um 20:00 Uhr ja mal vorbeischauen [3].

[1] http://www.borniert.com/?p=34
[2] http://creativecommons.org/worldwide/ch/
[3] http://www2.kulturprozent.ch/digitalbrainstorming

Update: Ach ja, wer sich an diesem Abend alternativ für Variaton [1] entscheiden sollte - auch keine schlechte Idee ;)

[4] http://variaton.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

20 - 20 - 20 in der Dampfzentrale
@ 22:28:57

Bin soeben aus der Dampfzentrale zurückgekehrt [1]. Hatte mir zusammen mit Frank die erste Hälfte von Pix Mix zu Gemüte geführt. Ich kann den Lesenden hier - falls es denn solche gibt - die starfrosch.ch Produktion wärmstens empfehlen. Die Panoramabild Session von Wale sowie die Fahrradeilboten-Story von Urs sind meine Favoriten. Dem Robbie Williams Interpreten gebe ich aber auch 9 von 10 Punkten - rational erklären lässt sich dieser Goodwill allerdings nicht ;) Ach und übrigens; Bern lebt!

[1] http://www.pixmix.starfrosch.ch

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Related tags(s):
Comments (1) Permalink del.icio.us

Popsong
@ 12:13:49

Habe vor kurzem erfahren, dass die Tambouren der Musikgesellschaft Interlaken [1] meine neueste Komposition im Repertoir haben. Tolle Sache ;)

[1] http://www.mginterlaken.ch/Programm_2005.pdf

QR Code for your mobile phone.
Comments (2) Permalink del.icio.us

10. April 2005

Links zu map.search.ch
@ 19:42:14

Ein Kommentar des search.ch Teams zur Frage der Verlinkung von map.search.ch Links:
[Redaktion:] Links ohne kommerziellen Zweck sind sehr willkommen! Die URLs sind absichtlich einfach gehalten um verlinken (und auch das versenden per mail!) zu erleichtern. Links auf die Homepage sind auch praktisch nie problematisch. Bei direkten Address-Links mit kommerziellem Charakter bitten wir Sie aber vorher mit uns Kontakt aufzunehmen. Diese Einschränkung ist eine zwingende Auflage einer unserer Datenprovider. (Das gilt leider für alle Links, ob in neuem Fenster oder nicht)
[1] http://about.search.ch/archives/2005/04/08/mapsearchch-mit-mehr-informationen/#comment-722

Comments (1) Permalink del.icio.us

22. March 2005

Swiss bleibt Swiss
@ 20:52:24

Das jedenfalls sagt Wolfgang Mayrhuber. Ein Österreicher, ein Deutscher und ein Holländer unterzeichnen die Übernahme der Swiss International Air Lines AG durch die Lufthansa. Sinnbildlich, dass kein einziger Schweizer in dem Moment am Tisch gesessen hat. Es kann nur noch aufwärts gehen.

Zur Erinnerung [1] für Kinder und Enkelkinder:
Aktionariat

Zuletzt aktualisiert am: 11. März 2005

Das Aktienkapital von Swiss International Air Lines AG beträgt CHF 948.07 Millionen und ist in 52 670 405 Namenaktien mit einem Nennwert von CHF 18 eingeteilt. Jede Aktie berechtigt zu einer Stimme.

Insgesamt zählt Swiss International Air Lines AG rund 15 000 Aktionäre. Am 31. August 2004 verlängerte eine Gruppe von 29 Aktionären, welche 86.1% der Gesamtzahl ausstehender Aktien vertreten, die Verkaufssperre für die anlässlich der Kapitalerhöhung zur Gründung der SWISS gezeichneten Aktien bis Ende August 2005.
[1] http://www.swiss.com/web/DE/NS6/about-swiss/sw-oc-ir-aktionariat.htm/

Comments (0) Permalink del.icio.us

18. March 2005

Museumsnacht ahead
@ 17:27:05

Diesmal lasse ich mir die Museumsnacht [1] nicht mehr entgehen ;)

[1] http://www.museumsnacht-bern.ch/

QR Code for your mobile phone.
Related tags(s):
Comments (3) Permalink del.icio.us

16. March 2005

Die tel.search.ch Option linkzoom
@ 08:40:52

Letztlich bin ich bei tel.search.ch auf die Option "&help=linkzoom" aufmerksam geworden. Zusammen mit der Option "&region=" kann die Suche auf eine Gemeinde reduziert [1] oder aber auf einen Bezirk, also ein grösseres Gebiet ausgeweitet [2] werden. Das kann dann Sinn machen, wenn nicht leichthin durch eine Option im Stile von "&plz=300*" eine Einschränkung vorgenommen werden kann.

[1] http://tel.search.ch/result.html?name=imobersteg&region=d-bern&help=linkzoomd
[2] http://tel.search.ch/result.html?name=imobersteg&region=z-bern&help=linkzoomz

Allenfalls kommt man zu denselben Suchergebnissen, wenn man die Option "&help=linkzoom[d|z]" auch ganz weggelässt.

Comments (0) Permalink del.icio.us

Jahrbuch zu Open Source und Open Content
@ 08:26:18

Zahlreiche Artikel zu Open Source und Open Content sind im sog. "Open Source Jahrbuch 2005" [1] zu finden. Die Themen werden in deutscher Sprache behandelt.

[1] http://www.opensourcejahrbuch.de/2005/

Comments (1) Permalink del.icio.us

15. March 2005

Die Privatkopie am Ende?
@ 11:59:29

Unter heise.de [1] wird heute ein Livestream [2] zum Thema "Die Zukunft der Privatkopie" anlässlich einer Diskussion an der CeBIT zur Verfügung gestellt. Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik u.a.m. diskutieren die Grenzen der Privatkopie im Rahmen der Informationstechnologien.

[1] http://www.heise.de/newsticker/meldung/57518
[2] http://tvonweb.de/kunden/dmag/cebit2005/150305/heise/index.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

05. March 2005

Rezept für Penne al Vodka
@ 20:17:20

Hier mal ein Rezept für Penne al Vodka (4 Personen):

Zutaten:

200g Schinken (Bauernschinken)
50g Italienischer Reibkäse (Pecorino)
3 dl Halbrahm
1 grosse Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 Tube Tomatenpüree
1/2 dl Vodka
1 Peperoncini
Petersilie (italienische)
Basilikum
Pfeffer/Salz/Italienische Kräutermischung/Tabasco (Tabasco je nach gewünschter Schärfe)
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebel fein gehackt & Knoblauchzehen (gepresst) im Olivenöl andünsten, fein gehackte und entkernte Peperoncini dazu geben, anschliessend fein gehackter Schinken mitdünsten - Tomatenpüree dazu fügen und zerrühren - Wodka darüber - 10 Minuten auf kleinem Feuer köcheln lassen und am Schluss (der Reihe nach) Kräuter, Gewürze, Rahm und Käse dazu und nach 3 Minuten vom Feuer nehmen. Die Penne muss jedenfalls al dente sein und gut gesalzen. Dazu passt am besten ein roter Wein aus dem Piemont oder der Toskana.

Für 9 Personen haben wir letztlich ca. 3-fache Mengen verwendet (1.5kg Pasta, 600g Schinken, 2 Büchsen Tomatenpüree etc. etc.).

QR Code for your mobile phone.
Related tags(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

16. February 2005

Tägliche Ration Open Source
@ 07:41:56

Die Zeitung "Der Bund" beehrt LOTS, Bucher & Suter sowie 4teamwork mit je einem Beitrag zum Thema Open Source.
  • Linux-Tage an der Uni Bern
    Open-Source-Anlass Lots vom 17. bis 19. Februar 2005 [1]
  • Open Source auch beim Telefon [2]
  • Hinter Berns Internetseite steckt offene Software [3]
[1,2,3] http://194.209.226.170/pdfarchiv/bund/2005/02/16/03935Multimedia20050216_1.pdf

Comments (0) Permalink del.icio.us

15. February 2005

Remote Fasnacht
@ 07:55:46

Ãœblicherweise bin ich dieser Tage in Basel am Trommeln [1]. Doch heuer lag es zeitlich nicht drin, weshalb ich die Fasnacht "remote" verfolge bpsw. via BAZ oder fasnacht.ch [2]. So kommt das Fasnachtsherz dann etwa in Regung, wenn der Singvogel zwitschert:
Y stand im neie Jäggi, Mittelstogg 4b
zwische Kaländer, Kaffi, Games und DVD.
Y fluech:
Y suech e Buech!
Do sait dä jungi Maa:
Rächts drei Stögg d Stäägen uff
hets geschter no ains gha.
[1] http://www.netzone.ch/chriesibuebe/
[2] http://www.fasnacht.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

13. February 2005

Musicstar - Verpiss dich!
@ 22:09:40

Es kann sein, dass D. mit seinem stilistischen Ausbruch bei der Abgabe der Bewertung für Juliens Auftritt im Kern den Nagel auf den Kopf getroffen hat. In seiner Ausdrucksweise hätter er sich aber etwas zurücknehmen dürfen. Es würde mich aber dennoch erstaunen, wenn Julien nächste Woche noch dabei ist.

Update: Eh voilà: http://www.20min.ch/tools/suchen/story/11849995
Update II: http://www.20min.ch/tools/suchen/story/25375174

Comments (3) Permalink del.icio.us

11. February 2005

Are You ready to rock?
@ 16:14:27

Der LOTS Event 2005 startet mit zahlreichen Sessions am Workshop Day. Mit dem Keynote Speaker Stefano Mazzocchi (MIT, Apache Software Foundation) erwartet die Besuchenden des Professional Day ein geballtes Vortragsprogramm von über 30 Referaten aus den Bereichen Technology, Business, Recht und öffentliche Verwaltung. Zahlreiche renommierte Open Source Projekte (u.a. OpenOffice.org, Mozilla Europe, Wine), Unternehmen (u.a. Novell, Sun) und FOSS Organisationen (u.a. /ch/open, MozDev) präsentieren ihre Tätigkeiten in der Ausstellung. Keynote Speaker am Community Day ist Georg Greve (FSF Europe). Weiter gibt es eine Panel Discussion, Community Vorträge, kostenlose Workshops und Fun & Run mit Linux Install Event, etoy.Painstation, TuxRacer GrandPrix u.v.m.

LOTS ist eine Veranstaltung für Anwender, Dienstleister und Entwickler von Freier und Open Source Software (FOSS). Zum ersten LOTS Event am 18. Februar 2004 kamen rund 500 Besuchende und informierten sich während einem Tag über die aktuellen Entwicklungen im Bereich von FOSS.

Comments (4) Permalink del.icio.us

10. February 2005

Keinen Rappen für die Software
@ 08:47:39

Unter diesem Titel findet sich heute ein Artikel in der Berner Zeitung [1]. Andreas Halter und Markus Wernig geben Auskunft über Open Source und weisen auf den kommenden LOTS Event () vom 17.-19. Februar hin [2].

[1] http://www.espace.ch/artikel_60343.html
[2] http://www.lots.ch/2005/

Comments (1) Permalink del.icio.us

09. February 2005

Leerträgerabgabe für digitale Speichermedien
@ 18:19:37

Gegen Ende März sollte die Eidgenössische Schiedskommission für die Verwertung von Urheber- und Leistungsschutzrechten [1] über einen Tarif für eine Vergütung auf den in digitalen Aufnahmegeräten eingebauten Festplatten oder Speicherchips entscheiden [2].
Die Verwertungsgesellschaften beantragen eine Vergütung von Fr. 1.04 pro Gigabyte (GB) Aufnahmekapazität für Audio-Aufnahmegeräte (z.B. iPod) und Fr. 1.27/GB für audiovisuelle Aufnahmegeräte (z.B. digitale Set-top-Box mit Harddisc oder Videoharddiscrecorder). Für Audiospeichergeräte mit einem Mikrochip soll die Vergütung 12 Rappen pro Megabyte betragen.
Stützen tut sich der Antrag auf Art. 19 und 20 URG:
Der Antrag der Verwertungsgesellschaften stützt sich auf Art. 19 und 20 des geltenden Urheberrechtsgesetzes, wonach privates Kopieren zwar erlaubt ist, der Hersteller oder Importeur von Leerträgern jedoch eine Vergütung schuldet.
Die Verwertungsgesellschaften geben sich bei der Argumentation alle Mühe, die Notwendigkeit einer Abgabe zu begründen. So wird mit Tarifen im Ausland verglichen. Ein kurzes Nachschlagen [3, via 5] bei GEMA zeigt, dass die Tarife teils von den Angaben in dem hier referenzierten Artikel erheblich abweichen. Leider ist nicht ganz klar, worauf sich die SUISA stützt. Es wird auch argumentiert, dass - leider auch hier kein Quellenhinweis - nur 1% der auf Audiogeräten gespeicherten Daten aus legalen Quellen kommen würden und aufgrund des fehlenden iTunes Shop Angebots in der Schweiz wohl auf "sämtlichen iPods in der Schweiz" Dateien lagern würden, für welche nicht bezahlt worden sei. Es ist unklar, ob diese Aussagen belegt sind.

Im Prinzip müsste man jetzt angesichts der beantragten Vergütungen zu einem Verfechter von DRM mutieren. Denn DRM ist insofern Positives abzugewinnen, als klar(er) ist, wem Kosten zu verrechnen sind. Denkt man diesen Weg weiter, so könnte man auf die Idee kommen, dass die Verwertungsgesellschaften im Bereich digitaler Medien dunkle Zeiten auf sich zukommen sehen, sollte im Rahmen der Urheberrechtsreform das Digital Rights Management an Boden gewinnen. Jedenfalls gilt es, diese Entwicklungen angespannt zu verfolgen.

Denkbar wären hier aber alternative Wege. Mit gutem Beispiel geht hier Creative Commons voran. Über deren Homepage lassen sich bspw. Audiodaten finden, welche durchaus legal heruntergeladen und auf einem MP3 Player gespeichert werden dürfen [4]. Ein iTunes Shop wäre zwar chic, aber um im Internet legal zu Audiodaten zu kommen, ist er nicht zwingend nötig.

[1] http://www.eschk.ch
[2] http://www.suisa.ch/cgi-bin/engine/home/big?lang=d&id=534
[3] http://www.gema.de/kunden/zpue/verguetungspflicht.shtml
[4] http://search.creativecommons.org/index.jsp?q=funk&format=Audio
[5] http://www.heise.de/newsticker/meldung/33449

QR Code for your mobile phone.
Related tags(s):
Comments (1) Permalink del.icio.us

Wieder mal Intimes aus der Bloggerwelt
@ 00:10:50

[via stefan, 1] Das Migros Magazin hat erneut einen Artikel zum Thema Blogging erscheinen lassen [2]. Im Gegensatz zum Beitrag von SFDRS werden Blogger in ein etwas anderes Licht gestellt - vornehmlich eine vernünftigere Sicht. Doch finde ich, dass die US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen langsam in Vergessenheit geraten dürften und ich wunder emich auch etwas ob der aufgezeigten "typischen" Blogs wie myzuri.ch oder stadt.be ;)

By the way; Dean ist dann doch nicht Präsident geworden. Und Kerry übrigens auch nicht ;)

[1] http://www.stefanbucher.net/blog/451
[2] http://www.migros-magazin.ch/index.cfm?id=5528

Comments (1) Permalink del.icio.us

08. February 2005

Wikipedia auf CD-ROM
@ 23:45:20

Heute habe ich mich mal der Version von Wikipedia auf CD-ROM - auch etwa "offline" Version genannt - angenommen [1]. Die CD wird bereits nicht mehr neu aufgelegt, da am 17. März 2005 die Wikipedia-DVD erscheint. Dennoch lohnt sich der Blick in die freie Enzyklopädie, die dann direkt ab der Harddisk läuft. Der Reader für Windows (Digigbib4), MaxOS X (MacDigibib) und Linux (Digibux) ist zum Offline-Genuss Voraussetzung.

Unter Windows lässt sich das ISO auch mittels den Daemontools [2] direkt mounten, so dass sich ein vorübergehendes Brennen auf eine CD-ROM erübrigt.

Parallel laufen auch Projekte, Wikipedia mittels eines Knoppix-ähnlichen Systems direkt ab CD-ROM laufen zu lassen (e.g. via Morphix oder Lamppix) [3,4].

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikipedia-CD
[2] http://www.daemon-tools.cc
[3] http://meta.wikimedia.org/wiki/Wikipedia_on_CD/DVD
[4] http://meta.wikimedia.org/wiki/Wikipedia_on_CD/DVD

Comments (0) Permalink del.icio.us

01. February 2005

Umfangreiche Unterlagen im Prozess
@ 20:24:18

Wie bewältigt man in einem Prozess Untersuchungsunterlagen im Ufang von 1Mio. Seiten? Der Prozess in Zusammenhang mit dem Montblanc-Tunnel wird es zeigen, sofern davon überhaupt etwas in Erfahrung zu bringen sein wird.

Aber es muss ja nicht sein, dass erst 1Mio. Seiten die Frage nach effizentem Lesen aufwerfen. Täglich begegnen wir neuen Texten; sei es am Bildschirm oder auf Papier. Aber es ist wenig dienlich, wenn man die Texte einfach "bookmarked" und sich für später aufhebt. Das führt bestenfalls zu einer Art Lesedruck, der die Verarbeitung des aktuellen Stoffs nur noch anstrengender macht. Nach kurzem Suchen bin ich vorhin auf einen Beitrag von Franz Rosenbauer gestossen [1]. Schnell lesen ist/sei (teilweise) lernbar. Nachfolgend einige der "Essentials" des Beitrags:

  • Sich für den Text ein Ziel setzen und dieses Ziel auch beim Durchlesen nicht aus dem inneren Auge verlieren

  • Schnelleres Lesen bringt es nur dann, wenn man den Text auch weiterhin gleich gut versteht, wie bei durchschnittlicher Geschwindigkeit

  • Die Augen sollten auf den Text fokussiert sein und nicht durch Kerzenlicht oder andere Bewegungen abgelenkt werden

  • Besser während kurzer Zeit wenig lesen, als auf später zu verschieben

  • Versucht sein, aus den Wörtern Melodien zu bilden, um so die Wiedererkennbarkeit von Textbausteinen zu fördern

  • Allenfalls den gelesenen Text mit Bleistift der Länge nach durchstreichen, statt effekthascherisch bestimmte Stellen mit Leuchtstift hervorzuheben. Das lenkt wiederum nur das Auge ab

  • etc. etc.


Mal schauen, was sich aus diesen Essentials machen lässt ;)

Ob der hier eher lesetechnischen Frage soll nicht etwa der tragische Hintergrund des oben beschriebenen Prozesses vergessen werden; bei einem Feuer im Tunnel waren 39 Menschen zu Tode gekommen.

[1] http://rosenbauer.de/psych.htm
[2] http://www.swissinfo.org/sde/swissinfo.html?siteSect=113&sid=5499622

Comments (0) Permalink del.icio.us

Das Recht am eignen Bild
@ 12:16:58

Heute in der NZZ online [1]:
Ein amerikanisches Gericht hat den Nahrungsmittelmulti Nestlé zu 15,6 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt. Nestlé hatte jahrelang einen Mann auf einer Kaffeepackung abgebildet, ohne die Rechte am Bild zu besitzen, wie Konzernsprecher François Perroud am Dienstag zu einem Bericht der Los Angeles Times bestätigte.
[1] http://nzz.ch/2005/02/01/vm/newzzE4NY0JWB-12.print.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

Hemmunglose Internet-Selbstdarsteller
@ 00:26:55

Gelesen und mit Erstaunen verfolgt auf SFDRS [1]
Blogger Ausstellung in Zürich

Blogs nennt man die Internet-Tagebücher, in welchen Internet-Selbstdarsteller oft hemmungslos mit Bild und Text über sich und ihr Leben berichten. Ein Trend welcher vor Jahren in Amerika startete und nun immer mehr auch in der Schweiz an Beliebtheit gewinnt. Eine Ausstellung in Zürich zeigt, worum es geht.
Naja, das Obgenannte kann man auf zwei Arten interpretieren; entweder haben sich die Redaktoren in Zusammenhang mit der Ausstellung das erste Mal mit Blogs beschäftigt, oder aber sie haben Blogs bereits als eine ernstzunehmende Informationsquelle erkannt und als Konkurrenz, statt als Kontrolle oder Ergänzung der Medienlandschaft interpretiert und versuchen nun, die Blogger als Narzisten [2] zu verniedlichen. Erfolg verpflichtet - nur fragt sich nur wen? Eine Kurzrecherche hätte eigentlich ein anderes Bild von Bloggern vermitteln müssen. Aber wie hiess es doch gleich? Kommt Zeit, kommt Rat. ;)

[1] http://www.sfdrs.ch/content/news/tagesschau/archiv_sendung.php?docid=20050130
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Narzissmus

Comments (1) Permalink del.icio.us

25. January 2005

Firefox search plugin für Bundesgerichtsentscheide
@ 12:27:56

Für Firefox habe ich ein search plugin [1] geschrieben, welches das Durchsuchen von Bundesgerichtsentscheiden [2] nach bestimmten Begriffen erleichtert.

Update: Für die Suchmaschine Lawsearch [3] - betrieben durch Weblaw GmbH und basierend auf Technologien von Juleg GmbH - habe ich nun auch ein Firefox search plugin geschrieben. Ich stehe weder mit der einen, noch mit der anderen Unternehmung in irgend einer geschäftlichen Beziehung, kann aber deren Dienstleistungen und Produkte durchaus empfehlen ;)

[1] http://circle.ch/resources/bger-install.html
[2] http://wwwsrv.bger.ch
[3] http://circle.ch/resources/index.html

Comments (1) Permalink del.icio.us

Bernische Zivilprozessordnung
@ 08:23:40

Die revidierten Fassung der Bernischen ZPO [1] ab Art. 302ff, in Kraft ab 1. Januar 2005, ist momentan nur auf der Homepage des Gerichtskreises X zu finden [2].

[1] http://www.sta.be.ch/belex/d/2/271_1.html
[2] http://www.jgk.be.ch/gerichtskreisx/ehe.htm

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

24. January 2005

1, 2 oder 3
@ 20:44:13

Mag sich von Euch jemand erinnern, welche der beiden Varianten des Spruchs in der Sendung 1, 2 oder 3 der Ursprüngliche ist?
  1. Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das licht angeht!
  2. Ob ihr Recht habt oder nicht, sagt euch gleich das Licht.
Oder kann es sein, dass beide Varianten zum Zuge kamen? Der Moderator hiess meines Wissens Michael Schanze.

Update: Wusste gar nicht, dass die Sendung [1] noch andauert ;) Auf der tivi Homepage findet man auch noch nette audio files, die zeigen, dass der Spruch mit der Zeit tatsächlich abgeändert worden ist. Da sag ich nur: Plopp!

[1] http://www.tivi.de/fernsehen/12oder3/index/04460/index.html

Comments (1) Permalink del.icio.us

31. December 2004

5. Schweizer Kunst-Supermarkt in Solothurn
@ 18:48:19

Stattfinden tut der 5. Schweizer Kunst-Supermarkt in Solothurn im Palais Besenval [1] vom 18. November 2004 bis 8. Januar 2005. Alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler präsentieren je 40 Originalwerke. Es werden ausschliesslich Originale verkauft. Um am Supermarkt teilnehmen zu können, ist ein hohes Qualitätsniveau gefordert. Um Kunst für ein breiteres Publikum erschwinglich zu machen, entschied man sich für eine besondere Preispolitik; Die Werke werden einheitlich verpackt zu vier Preisen (CHF 99.–, CHF 199.–, CHF 399.– und CHF 599.–) angeboten und ansprechend präsentiert... Run Forest Run! ;)

[1] http://www.kunstsupermarkt.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

19. December 2004

Best of Musicstar
@ 21:10:12

D:
Ich war mir nicht sicher; bist Du jetzt ne Schaufensterpuppe oder n'Teletubbie auf Extasy?

von Rohr:
I gloub du chönntsch s'Telefonbuech vo Solodurn singe, s'würd geil töne.

Comments (0) Permalink del.icio.us

05. December 2004

Hiestand vor, noch ein Song!
@ 21:07:28

Schön, dass sy seligi Type wie Dich i däm Popding do zuelöh.
Chris von Rohr über Peter Hiestand in Musicstar. Ich will auch mehr von Hiestand!

Update: Jesse ist ja voll der Hammer.

Comments (0) Permalink del.icio.us

27. November 2004

Googeln im Duden
@ 13:21:22

Neu im Duden
Googeln: "Internetrecherche mithilfe einer Suchmaschine durchführen."
Ich freu' mich auf den kommenden Eintrag für "Using torrent files" ... so im Stil eines kaum praktikablen Neudeutsch: "Torrenten wir mal!" ;)

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

Open Source in der Stadt Bern
@ 12:11:29

Stadt Bern orientiert sich an der Open Source Strategie der Bundesverwaltung [1]. Dabei erstaunt etwa die eine Aussage in der Antwort des Gemeinderats:
Neben diesen positiven Aspekten ist allerdings zu beachten, dass die OpenSource Bewegung bis jetzt relativ wenig Innovationen hervorgebracht hat, die dem Nutzer/der Nutzerin neue Funktionalität bereitstellt.
Insgesamt ist die Antwort aber sachlich fundiert und als ausgeglichen zu werten. Der Beschluss lautete wie folgt:
Mit 51 : 0 Stimmen wird das Postulat überwiesen und gleichzeitig der Prüfungsbericht genehmigt.
Das Postulat geht zurück auf Natalie Imboden und Martina Dvoracek vom Grünen Bündnis.

[1] http://bern.ch/upload/sktp/protokolle/archive/20040311.pdf

Comments (0) Permalink del.icio.us

Das Un-Wort des Jahres 2004
@ 11:38:14

[via bernergazette, 1] Noch bis 10. Dezember können Vorschläge für das Wort oder Unwort des Jahres 2004 eingereicht werden [2].

[1] http://www.bernergazette.ch/archives/000665.html
[2] http://www.chwort.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

17. November 2004

Die Weltwoche bloggt
@ 20:19:26

Die Weltwoche hat seit geraumer Zeit einen eignen Blog [1], basierend auf Typepad Services, offenbar implementiert durch additiv [2]. Good to know.

[1] http://weltwoche.typepad.com
[2] http://www.additiv.ch

QR Code for your mobile phone.
Related tags(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

05. November 2004

FDP-Präsident Schweiger tritt zurück
@ 14:29:19

Bedauerlich, dabei hätte die FDP wieder mal eine Persönlichkeit an ihrer Spitze gehabt, die zumindest Hoffnung für die Partei vermittelte. Aber Gesundheit geht vor.

[1] http://nzz.ch/2004/11/05/il/page-newzzE16BRTPJ-12.html

Comments (2) Permalink del.icio.us

07. October 2004

Bundesrat gegen Spam
@ 14:10:30

Heute in der NZZ [1]:
Mit 86 zu 78 Stimmen befürwortete der Nationalrat, dass der Bundesrat unerwünschte Massenwerbung per E-Mail oder SMS (Spam) bekämpfen kann.
Da kann man ja gespannt sein, wie er dies bewerkstelligen will. Vermutlich wird er sich auf das Argumentatorium eines grossen Softwarekonzerns stützen; Stichwort Caller-ID [2,3].

[1] http://nzz.ch/2004/10/07/il/page-newzzE00M06LA-12.html
[2] http://www.circle.ch/blog/p1398.html
[3] http://www.circle.ch/blog/p1382.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

19. September 2004

Durchsuchtes Wahlverhalten
@ 00:17:05

[Idee via SaltwaterPizza Blog, 1] Als pseudowissenschaftliche Methode zur Beobachtung des Wahlverhaltens ist wohl die Methode zu bezeichnen, mit Hilfe einer Internetsuchmaschine die geläufigsten Begriffe von pro und contra anhand der gefundenen Treffer auszuwerten:

- "für die Mutterschaftsversicherung" (769)
- "pro Mutterschaftsversicherung" (15)

- "gegen Mutterschaftsversicherung" (101)
- "Nein Mutterschaftsversicherung" (3)

Aufgrund dieser vier Suchbegriffe würde die Mutterschaftsversicherung zum gegewärtigen Zeitpunkt mit einem Verhältnis von 784 zu 104 bzw. 79.27% Ja zu 20.73% Nein angenommen. Die vorliegenden Suchbegriffe sollten in der Folge wohl noch ausgedehnt und auf anderen Suchmaschinen ausgeführt werden, um ein etwas repräsentativeres Resultat zu erzielen.

[1] http://www.scott-niven.com/saltwaterpizza/2004/09/unofficial_goog.html

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

16. September 2004

LOTS 2005 - Call for Participation
@ 22:26:17

Call for Participation für den LOTS Event 2005 ist eröffnet und dauert bis am 1. November 2004. Ab sofort können Software-Projekte, Firmenaussteller, Organisationen, Referate und Workshops für den vom 17. bis 19. Februar 2005 stattfindenden 2. LOTS Event angemeldet werden. Weitere Informationen unter Call for Participation [1].

[1] http://lots.ch/2005

Comments (0) Permalink del.icio.us

05. September 2004

Open Source Strategie beim Bund
@ 13:06:12

[via sozialinformatik.ch] An der Open Source Tagung organisiert durch das Informatikstrategieorgan Bund (ISB) und der Privaten Hochschule für Wirtschaft. Bezüglich OSS wurden folgende Stossrichtungen festgehalten:

- das Sicherstellen der Gleichbehandlung von OSS und Closed Source Software (CSS)
- das Anstreben der Wiederverwendbarkeit von eigenentwickelter Software
- das Schaffen der Voraussetzungen für den Einsatz von Open Source Software

Für die Bundesverwaltung soll erreicht werden, dass die Abhängigkeit von einzelnen Lieferanten verringert werden kann. Zudem bestehe dank der Gleichstellung von OSS und CSS eine größere Auswahl an Software. Zwischen den Zeilen gelesen bedeutet die Feststellung der Stossrichtung sowie die Zielsetzung des ISB, dass im Bereich OSS noch einiges an Lobby- und Überzeugungsarbeit geleistet werden muss [3], um schon nur die Gleichstellung sicherzustellen. Bezüglich der Wiederverwendbarkeit von eigenentwickelter Software wäre ein vom Bund gecoachtes CVS allenfalls prüfenswert; Software, die in der Bundesverwaltung eingesetzt wird, sei offenzulegen.

[1] http://www.heise.de/newsticker/meldung/50640
[2] http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?list=1&forum_id=63973
[3] http://blog.li/mosi/2004/09/01/679.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

24. August 2004

Ventilwächter (Tire Deflator) für volle Staatskassen
@ 23:39:58

Da les' ich doch letztlich von offenen Rechnungen von Parksündern, insbesondere solchen, die nicht hier wohnen. Dabei ist mir vor kurzem ein Produkt unter die Augen gekommen, das offenbar erfolgreich in Deutschland im Falle von säumigen Zahlern eingesetzt wird: der Ventilwächter [1,2,3].

Tire Deflator



Das Teil wird von den Behörden - oder derem verlängertem Arm - an das Ventil eines Autorads montiert und mit einem Schlüssel abgeschlossen. Dabei wird der Autolenker mittels einer Hinweistafel auf die pneumatische Wegfahrsperre hingewiesen. Denn, sollte das Auto ungeachtet dessen in Bewegung gesetzt werden, so geht besagtem Reifen innert ca. 500m die Luft aus. In der Schweiz wurde das Teil bisher noch nicht gesichtet.

Für Jungunternehmer und solche, die es werden wollen, wäre da ventilwaechter.ch noch zu reservieren ("The domain name is available!"), der Import zu regeln und ein Businessplan zu erstellen ;-)

Nun, eigentlich müsste man diese pneumatische Wegfahrsperre anders konzipieren. Es sollte möglich sein, bspw. eine Parkbusse direkt via Mobile Phone bezahlen zu können. Da der Betrag einigermassen gross sein wird, so ca. im Bereich von CHF 40.-, könnte allenfalls eine Kombination mit EasyPay [4] eine Lösung bieten. So im Stile von
Bezahlen Sie die Parkbusse mittels SMS bspw.: "123456789 an Nr. 999"
123456789 würde dem EasyPay Code entsprechen. Damit wäre zwar die Zahlung gelöst, nicht aber das Lösen der Wegfahrsperre. Da braucht es bekanntlich einen Schlüssel. Da dieser kaum vom Himmel fallen wird, braucht es eine andere Lösung. Entweder die Securitas kommt in den nächsten 15 Minuten dahergeeilt, oder die Wegfahrsperre sei bspw. durch ein elektronisches Schloss zu sichern, das sich vom Zahlenden mittels der durch die Antwort-SMS erhaltene Entsperrinformation öffnen lasse: RFID, Infrarot, etc. etc. Da besteht noch einiges an Innovationsspielraum ;-)

[1] http://www.ventilwaechter.de
[2] http://www.bramsche.de/magazin/artikel.php?artikel=300
[3] http://www.innovationhouse.com/products/tire_deflator.html
[4] http://www.swisscom.com/easypay

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

23. August 2004

Off the net
@ 14:04:15

Mein Modem ist wieder mal vom Netz gegangen. Bereits vier Tage. Am Telefon bestätigt die Cablecom zwar eine Störung und offenbar habe sich "das Modem nicht wieder einklinken können", doch wird man als Endkunde wieder mal im Ungewissen gelassen. Im Rapport der Störungen, das bezeichnenderweise in der Navigation "Unser Netz" statt "Störungen" heisst, ist nichts davon zu lesen [1]. Statt mir umgehend ein Modem zu schicken, das sich von selbst "einklinkt", muss wieder mal ein Techniker her. "Das kann ein, zwei Tage dauern, bis er sich meldet"; super. "Dabei wird er mit Ihnen einen Termin vereinbaren"; noch besser.

Ach ja, beim Einwählen auf die Supportnummer, wird man schon fast standardmässig vier Minuten warten gelassen, um dann ab der 10 Minute mit CHF 2.-/min beraten zu werden. Wie heisst es doch gleich: "Ich liebe es"... ah sorry, das ist ja ein anderes Unternehmen.

[1] http://cablecom.ch/internet/hispeed/hispeed_products_support/hispeed_support_net/

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

12. August 2004

Volksabstimmung vom 26. September 2004
@ 09:54:52

Die wichtigsten Artikel zur Volksabstimmung vom 26. September 2004; worum es bei den einzelnen Vorlagen geht, Stellungnahmen politischer Exponenten, Berichte und Kommentare mit Tabellen zu den Abstimmungsergebnissen.

http://nzz.ch/dossiers/2004/abstimmung_0926/index_mutterschaft.html
http://nzz.ch/dossiers/2004/abstimmung_0926/index_einbuergerung.html
http://nzz.ch/dossiers/2004/abstimmung_0926/index_postdienste.html
http://nzz.ch/dossiers/2004/abstimmung_0926/page-article_positionen_bund.html

http://www.parlament.ch/do-mutterschaftsversicherung
http://www.parlament.ch/do-auslaendergesetz
http://www.parlament.ch/do-postinitiative
http://www.admin.ch/ch/d/pore/va/20040926/explic/index.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

07. July 2004

Silbentrennung nach Installation von Office XP SP3 fehlerhaft
@ 10:14:30

Nach der Installation von Office XP SP3 funktionierte die Silbentrennung für Deutsch (Schweiz) nicht mehr. Bei PCTipp [1] fand ich eine entsprechende Lösung für dieses Problem.

[1] http://www.pctipp.ch/helpdesk/kummerkasten/archiv/office/27121.asp

Comments (0) Permalink del.icio.us

28. June 2004

Gazosa
@ 22:46:44

Gazosa ist für mich unterdessen zum "Wasser dieses Sommers" geworden. Die Pizzeria La Dolce Vita in Flims hat dazu einige interessante Ausführungen [1]:
Gazosa, das Tessiner Blöterliwasser aus der Bügelflasche. Jahrelang war es in den Köpfen unzähliger Deutschschweizerinnen und Deutschschweizer zwischengelagert, eine Erinnerung an Abende in kühlen Grotti mit kalten Platten und Ossibucchi mit Polenta. Was für die Erwachsenen der Merlot, war nämlich für die Kids bis hinein in die Siebzigerjahre Gazosa. Das Reissen des Papiersiegels über dem metallenen Bügelverschluss und das Ploppen der Gummidichtung waren Schlüsselreize für unstillbaren Das Kinderdurst - und zuverlässiger Trost bei den langweiligen Gesprächen der Eltern.

Jetzt sind die Wässerchen aus dem Süden nicht mehr nur süsse Erinnerungen. Sie erleben in der Deutschschweiz ein Revival. Denn wo ausgehfreudige Leute verkehren, gehen die Kohlensäuregewässer aus der Südschweiz zunehmend über die Theken. Produziert wird Gazosa, die Gashaltige, zum Beispiel in Grono, im bündnerischen Misox.

Orlando Ponzio ist Chef der ehrwürdigen Fabbrica Gazose. Er führt das Geschäft in dritter Generation. Gegründet wurde es 1922 von seinem Grossvater. Dieser benannte seinen Sprudel «La Fiorenzana» nach einem mittelalterlichen Turm im Misox. Ein weiterer Hersteller ist die Firma Ambra in Personico, ebenfalls immer noch in Privatbesitz. Auf dem rührend hilflos gestalteten Etikett wird das Firmengründungsjahr 1890 angeführt. Beide Produzenten machen aus ihren Verkaufszahlen ein Geheimnis und lassen sich von Fremden nicht in die Karten gucken.

Die Gazose sind in Aromen wie Biancha (Zitrone), Mandarine, Himbo (Himbeere) und Aranciata Amara (Bitterorange) zu haben [2].

[1] http://www.dolcevita-flims.ch/wasser.html
[2] http://www.circle.ch/blog/p1467.html

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Related tags(s):
Comments (1) Permalink del.icio.us

17. June 2004

GeoBlog - Standortbestimmung für Moblogger
@ 00:00:39

Die Idee geistert schon länger bei mir umher und weil mir momentan zur Realisierung etwas die Zeit fehlt, will ich sie hier kundtun. Die Idee - ich nenne es schlicht GeoBlog - ist die, den vom Mobiltelefon aus auf den Blog gesendeten Bildern eine lokalisierende Komponente beizufügen. Das wäre wohl einfacher, wenn die Mobiltelefone GPS mitgeliefert bekämen; was nicht ist, kann noch werden.

Bei GeoBlog handelt es sich um einen Workaround: In einer Tabelle [1] sollen Längen- und Breitengrad von Mobilfunkantennen eingetragen werden. Die beim Mobiltelefon erscheinende Zelleninformation "Bern-West" sollte nun mehr oder weniger genau zu einer bestimmten Lokalisierung führen, die folglich mit dem Bild, sofern es sofort verschickt wird, in Verbindung gebracht werden kann.

Nebst der Tabelle, die nur in aufgrund von Freiwilligenarbeit entstehen kann und auch entsprechend unter einer Creative Commons Lizenz steht, bedarf es einer Software, die auf den gängigsten Telefonen installiert werden kann und mindestens die Zelleninfo ausliest und dem MMS oder E-Mail des Blog-Post automatisch mitliefert.

What do you think of it?

[1] http://www.circle.ch/wiki/GeoBlog

Comments (2) Permalink del.icio.us

12. June 2004

Hotaru - Kommunizieren mit dem Gluehwuermchen
@ 15:23:58

Heute ist in der Berner Zeitung ein Artikel über das Tier des Monats erschienen; das Glühwürmchen [1]. Ein in der Schweiz selten gewordene Käferart mit der besonderen Eigenschaft, in der Nacht unter bestimmten Umständen zu leuchten; in der Umgangssprache auch Totemügerli genannt, so jedenfalls gemäss meinem Vater (siehe Artikel BZ). Denn er scheint einen besonders guten Draht zu den Tieren zu haben. Gerade vor einer Woche sass ich in eben diesem Garten und habe Flora und Fauna bewundert und mir dabei einen Sonnenbrand geholt ;-)
In Japan heisst das Glühwürmchen "Hotaru" und [1]
steht für Flüchtigkeit, Vergänglichkeit, Schönheit und Trauer und bedeutet nicht nur Leuchtkäfer, sondern auch Einklang zwischen Mensch und Natur.
Sollte sich in Ihrem Garten eine Kolonie von Glühwürmchen vorfinden, können diese beim "Glühwürmchen Projekt" gemeldet werden [2].

http://www.bernerzeitung.ch/medien/archiv/details.asp?newspaper=bz&vID=413775
http://www.gluehwuermchen.ch

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

14. April 2004

hispeed im Schneckentempo
@ 16:04:24

Am 2. April hatte ich mich erstmals bei Cablecom gemeldet und die Störung dem technischen Dienst sowie die Adressänderung der Administration bekanntgemacht. Heute erfahre ich - natürlich erst anlässlich einer telefonischen Anfrage, dass offenbar ein Techniker vor Ort sich "in den nächsten Tagen" mit der Liegenschaftsverwaltung in Verbindung setzten werde. Erneut werde ich von der überaus freundlichen Sachbearbeiterin auf die AGBs hingewiesen, dass ich doch bitte die Änderungen schon 30 Tage vor Umzug hätte bekanntgeben müssen. Tja, und nun heisst es immer noch; warten auf Godo...

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Related tags(s):
Comments (2) Permalink del.icio.us

13. April 2004

Sound auf der Zunge
@ 11:19:51

Ivo Adam - Mitglied der schweizerischen Kochnationalmannschaft und damit auch Kochweltmeister 2002 - hat verschiedene Rezepte einmal anders verpackt; nämlich in Form von Mundartvärsli zu groovigen Sounds. In seinen Worten: Räpzept [1].

[1] http://www.rapzept.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

06. April 2004

Off the Internet
@ 09:54:04

Bin vergangene Woche umgezogen. Seit mehreren Jahren nutze ich Cablecom Hispeed und bin mit dem Produkt im Allgemeinen sehr zufrieden. Der Umzug jedoch hat mich einmal mehr über die Serviceleistungen in Staunen versetzt. Ein Telefonat an den Techniksupport wurde mit dem Ergebnis beendet, dass das Modem zwar vom Support erkannt, aber nicht auf seine Funktionstüchtigkeit hin geprüft werden konnte. Ich müsse den Wohnungswechsel noch melden, falls dies nicht schon geschehen sei. Ok, also ein weiterer Anruf. Ein anderer Mitarbeiter weist mich freundlich darauf hin, dass Cablecom die AGBs geändert hätte:
Der Kunde hat einen Wohnungswechsel drei (3) Monate vor dem Umzug der cablecom mitzuteilen. Unterlässt der Kunde dies und entstehen durch diese Unterlassung der cablecom Kosten, so hat cablecom das Recht, diese Kosten dem Kunden in Rechnung zu stellen.
Wer gegenwärtig gerade eine Wohnung sucht, weiss wie kurzfristig solche Umzüge von statten gehen können. Jedenfalls dürfte eine Frist von drei Monaten von den wenigsten eingehalten werden können. Im Resultat; ich muss damit rechnen, noch zwei-einhalb Monate Miete für ein Produkt zu zahlen, das mir während dieser Zeit gar nicht zur Verfügung steht. Noch besser gefällt der zweite Satz; führt eine Unterlassung der Meldung zu Folgekosten, werden diese auf den Kunden abgewälzt; Da erstaunt es niemanden mehr, wenn ADSL einen solchen Auftrieb erfährt...

Sollte also jemand von mir nicht umgehend eine E-Mail-Antwort erhalten, so dürfte sich das mit obiger Darlegung erklären... ;-)

Comments (2) Permalink del.icio.us

09. March 2004

Fasnachtsrückblick 2004
@ 22:26:14

Hier einige Impressionen von der Basler Fasnacht 2004, die ich mit den Chriesibuebe [1] vor allem am Dienstag bei verhältnismässig kühlem Wetter miterleben konnte.

Am vergangen Samstag hatten wir zudem einen Auftritt im Theater Basel anlässlich des Schlussobe des Schnitzelbank-Comité [2]. Die Ambiance des Abends ist schwer zu beschreiben, so in der Art "übernächtigt-ausgelassen"; jedenfalls war das Echo auf unseren Vortrag enorm gut. Zusammenfassend: Ein toller Abschluss einer kalten aber wunderschönen Fasnacht.

[1] http://www.netzone.ch/chriesibuebe/?g=7
[2] http://www.schnitzelbankbasel.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

08. March 2004

OSS-Strategie der Bundesverwaltung
@ 18:12:26

Der Informatikrat Bund hat die OSS-Strategie der Bundesverwaltung Version 1.0 verabschiedet. Sie ist einsehbar unter:

[1] http://www.isb.admin.ch/internet/strategien/00665/01491/index.html?lang=de

Comments (0) Permalink del.icio.us

05. March 2004

KMUadmin - Dienstleistungsportal des Bundes
@ 00:54:59

KMUadmin [1] ist eine Dienstleistung des Bundes. Die Koordination obliegt dem Staatssekretariat für Wirtschaft (seco), die Dienstleistungen selber werden unter aktiver Mithilfe der entsprechenden Bundesämter (Bundesamt für Justiz, Bundesamt für Sozialversicherung und Eidg. Steuerverwaltung) erstellt. Vorläufig dient das Portal dazu, die Gründung von Einzelunternehmen zu erleichtern.

[1] http://www.kmuadmin.ch

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

26. February 2004

Programm Gurtenfestival 2005
@ 13:35:51

Dieser Tage ist das Programm für das kommende Gurtenfestival bekanntgegeben worden [1]. Neuerdings dauert das Festival gar schon vier Tage:
  • Program 2004
    • Donnerstag, 15. Juli 2004
      • SEEED, SKA P, DANKO JONES, 2RAUMWOHNUNG, IN EXTREMO, JULIAN MARLEY & THE UPRISING, PVP, NGURU, SURPRISE GUEST
    • Freitag, 16. Juli 2004
      • PLACEBO, ZÃœRI WEST, MILLENCOLLIN, KOSHEEN, DIE HAPPY, SKALARIAK, EXILIA, VIVE LA FÊTE SURPRISE GUEST, SURPRISE GUEST,
    • Samstag, 17. Juli
      • 2004 SURPRISE GUEST, STEPHAN EICHER, MONSTER MAGNET, IAM, MAX (Freundeskreis), MYSLOVITZ, WURZEL5, PANTEÓN ROCOCÓ, SPEARHEAD, LUNIK
    • Sonntag, 18. Juli 2004
      • DIE ÄRZTE CAMEO, SPORTFREUNDE STILLER, PLÃœSCH, REAMONN GOCOO, WIR SIND HELDEN, SKANK
[1] http://www.gurtenfestival.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

01. February 2004

Buch über Weblogs
@ 17:52:08

Meines Wissens das erste Buch in deutscher Sprache zu Weblogs [1] wird im März 2004 erscheinen. Nein, nicht von mir. Die Idee ist zwar gut, aber ich würde mich wohl für ein anderes Thema entscheiden, eher so im Stil "Wieso Bloggen?" und dabei sozio-kulturelle und auch rechtliche Fragen diskutieren. Vielleicht findet sich ja sogar ein Verleger ;-p

[1] http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3898424839/circlech

Comments (0) Permalink del.icio.us

07. January 2004

Rössler Geschirr
@ 19:28:19

Heute lese ich, dass die Rössler Porzellan AG [1] eines ihrer Werke per Ende Februar schliesst [2]. Ja, das gelbe Geschirr, mit dem kleinen Pferdli auf dem Aufkleber; genau das. Es soll jetzt im Ausland irgendwo hergestellt werden. Irgendwie bedauerlich - einmal mehr.

Nun, da werden sich die Brokenhäuser freuen [3]. Vielleicht wird sogar da noch der Markt spielen und die Occasionspreise in die Höhe schnellen lassen. Deshalb gilt es jetzt, soviel wie möglich von dem gelbem, oder grünen noch zu kaufen. Oder alternativ vielleicht mal einen Besuch bei den Grosseltern in Betracht ziehen; natürlich nicht ohne Blumenstrauss und einer guten Flasche Wein unter dem Arm. Gesagtes gilt nicht für mich; meine Grosseltern haben das Rössler längst abgeschafft ;-)

[1] http://www.fontina.ch
[2] http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/wirtschaft/337790.html
[3] http://www.broki.ch/advanced_search_result.php?keywords=r%F6ssler

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

18. December 2003

20min MMS Fotoalbum
@ 14:51:35

Das 20min MMS Fotoalbum [1], welches heute online gegangen ist, basiert auf den Services von Kaywa [2].

[1] http://www.20min.ch/community/visitenkarte/
[2] http://www.kaywa.com

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Related tags(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

06. December 2003

Bundesratswahl online verfolgen
@ 12:14:06

Die Bundesratswahlen werden auch online verfolgt werden können. Die Informatikdienste des Bundes haben aufgrund der zu erwartenden grossen Nachfrage auch vorgesorgt:
Wie jede Sitzung der Räte, so wird auch die Bundesratswahl durch die Bundesversammlung via unser Live+ übertragen. Allerdings wird unsere Infrastruktur die zu erwartende riesige Nachfrage kaum verkraften. Als Zusatzdienstleistung bieten wir Ihnen deshalb an diesem Tag Bild und Ton von SFDRS über einen externen Provider an.

SFDRS: http://real.xobix.ch/live/sfdrs_live_12102003.ram

Bitte speichern Sie diese als Bookmark und wählen Sie sich am Morgen des 10. Dezembers direkt über diese Adresse ein - danke für Ihr Verständnis!
via parlament.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

07. November 2003

Snail Mail Spam
@ 15:09:35

Diese Woche wurde ich mit konvetioneller Post "bespammt". Titel des Briefes, von einer Firma, die in zefix.ch nicht zu finden ist, war "Gewinnmitteilung". Weiter war zu entnehmen:
Die Auflösung Venedig war richtig!
Sehr geehrter Herr Muster (Name geändert), die Auflösung aus unserem Preisrätsel, an dem Sie im vergangenen Jahr teilgenommen haben, war richtig. Ein wertvoller und toller Preis ist Ihnen sicher! Mit diesem Schreiben möchten wir Sie heute beglückwünschen.
etc. etc.

Wenn ich mich richtig besinne, so haben wir November 2003 (danke andreas); der Absender scheint in der Verarbeitung seiner Dossiers nicht gerade effizient zu sein. Dafür sind andere Leute um so fleissiger, denn nach einer kurzen Suche im Netz liess sich ein weiterer Adressat dieses Unternehmens finden [1]. Thomas Wiegand dokumentiert seine gemachten Erfahrungen ausführlich.

[1] http://www.wiegand-thomas.de/spez/comfortReisen.html
[2] Update: http://www.gewinnbriefe.de

Comments (3) Permalink del.icio.us

04. November 2003

Zusammenarbeit zwischen der Espace Media Groupe und der Bund Verlag AG genehmigt
@ 12:20:24

Die Wettbewerbskommission hat sich für eine Übernahme des Bund Verlags durch die Espace Media Groupe [3] ausgesprochen. Weiterhin unklar ist aber, wie und ob sich die Espace Media Groupe an "20 Minuten" beteiligen kann:
Der Entscheid betreffend der 17-Prozent-Beteilung der Espace Media Groupe an der Gratiszeitung "20 Minuten" wird gegen Ende Januar fallen. "Auf dem Platz Bern können die Beteiligungen der Espace Media Groupe am Bund und '20 Minuten' nicht ganz unabhängig voneinander betrachtet werden", sagte Patrik Ducrey von der Weko [3].
[1] mobile.swissinfo.org
[2] http://www.espacemedia.ch
[3] http://www.espace.ch/newsticker/newsml/20031104115152252172019048030.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

20. October 2003

Resultate der Wahlen 03
@ 11:17:50

Das Bundesamt für Statistik führt eine Seite mit den Resultaten [1] der National- und Ständeratswahlen. So bspw für den Kanton Bern:

[1] http://www.politik-stat.ch/nrw2003/BE/

Comments (0) Permalink del.icio.us

19. October 2003

Alles oder Nichts - Blocher in den Bundesrat?
@ 19:49:48

Im Regionaljournal von Radio DRS lässt Ulrich Maurer verlauten, dass die SVP Christoph Blocher als Bundesrat portieren will. Sollte er nicht gewählt werden, würde - so Maurer - die SVP in die Opposition gehen. Das heisst konkret, dass Samuel Schmid aus dem Bundesrat austreten müsste. Das ist schon starker Tobak; erinnert mich an das kleine Kind im Sandkasten; wenn ich das Spielzeug nicht kriege, dann zerstör ich den Kasten.

Ich frag mich wodurch die Parteien sich zu solchen Schritten leiten lassen. Wenn ich heute ausnahmsweise den SonntagsBlick lese, so äussern sich die meisten Wähler derart, dass sie Menschen und nicht Parteiprogramme wählen. Irgendwie muss ich wohl ins selbe Horn blasen wie Urs Müller [1], wenn er sich fragt, ob es Parteien überhaupt noch brauche. Es ist zudem die Frage angebracht, ob sich die Wähler bei solchen Scharmützeln nicht veräppelt vorkommen. Denn zwischen Nationalrat und Sandkasten sollte es doch noch einen bedeutenden Unterschied geben; so etwas wie Kompromissbereitschaft oder Dialog.

Mit Blick auf die Präsidentschaftskandidaten in den USA stelle ich fest, dass die Politikier, oder die die es auf nationalem Parkett werden wollen, hierzulande noch nicht erkannt haben, dass es auch andere Möglichkeiten der Meinungsbildung gibt. Ein kurzer Lebenslauf und ein paar Slogans machen die Auswahl nicht wirklich einfach. Die Selektion der zu Wählenden basiert auf einem Minimum an Informationen. Dass ich fast ausschliesslich Leute aus dem Bekanntenkreis wählen konnte, nenne ich ein Glücksfall. Ganz allgemein fehlen mir Infos zu den Leuten. Was sind deren Programme, wofür stehen und kämpfen sie? Und da denke ich, werden möglicherweise Blogs oder ähnliche Publikationsmittel in Zukunft einen hoffentlich grösseren Stellenwert einnehmen.

Kaum ein Kandidat - ich habe keinen gefunden, ausser einem, der über seine Mutter (Kandidatin) bloggt, und einem als statische Page betriebenen Eintrag in einem Blog einer jungen Kandidatin - nutzt solche Kanäle. Dass offenbar ein Bedürfnis von Seiten der Wähler besteht, zeigen die Blogs der der Kandidaten in den USA [2].

Natürlich ist es eine Überlegung wert, die SVP in die Opposition gehen zu lassen. Auch bei einem beachtlichen Sitzgewinn wird sie kaum auf die nötige Mehrheit kommen. Eine Trotzhaltung dürfte kaum ausreichen um bei all den Geschäften im Nationalrat mehrheitsfähig zu werden. Ach, und wenn Herr Blocher sagt, er habe in der Westschweiz viel Werbung für die SVP gemacht, so heisst das noch lange nicht, dass die französische Schweiz die Politik am Zürichsee vollumfänglich billigt.

[1] compisoft.ch/blog
[2] http://deanforamerica.com

Comments (0) Permalink del.icio.us

Wahlen - Der Countdown läuft
@ 12:11:05

Die Wahlurnen wurden um 12:00 Uhr offiziell geschlossen. Man darf auf die Resultate der National- und Ständeratswahlen [1] gespannt sein [2].

[1] http://www.admin.ch/ch/d/pore/nrw03/index.html
[2] http://www.swissinfo.org/sde/swissinfo.html?siteSect=105&sid=4348864

Comments (0) Permalink del.icio.us

14. October 2003

Wildsou-Chilbi in Niederbipp
@ 12:55:46

Habe die Anzeige [1] soeben von einem Kollegen erhalten und fand es mitteilungswert:
Der Countdown läuft. Am nächsten Wochenende findet die Wildsou-Chilbi in Niederbipp statt. Partystimmung in der tropischen Wildsau-Schnee-Bar mit Livemusik und DJ's.

Verpflegungsmöglichkeiten in unseren Stüblis! (Fischessen, Raclette-Stube, Feuerwehr-Pinte, Horny-Stübli, Raser-Zelt, Kaffee-Stube, Hamme-Stübli, Feierabendtreff, Grotto-Italiano, Apéro-und Cüpli-Bar, Circus-Bar)

Lunapark, Herbstmarkt, Sau-Jass!
Für Details siehe Flyer auf besagter Homepage des Vereins. Die "tropische Wildsau-Schnee-Bar" tönt nach einer interessanten klimatischen Konstellation...

[1] http://www.scniederbipp.ch

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

01. October 2003

.NET Managed User Group of Switzerland
@ 10:52:46

[via Urs Müller, 1] Switzerland has a .NET User Group for a couple of weeks [2]. The aim of the group is to promote theory and use of NET technologies in Switzerland.
Artikel 2: Zweck

1. Die Gesellschaft hat zum Ziel, Theorie und Anwendung von .NET Technologien in der Schweiz zu fördern. Sie dient als Informationsdrehscheibe, unterstützt den Erfahrungsaustausch unter ihren Mitgliedern und unterstützt die Kooperation von Firmen und akademischen Instituten. Wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Erfahrungen aus der Praxis sollen den Mitgliedern leichter zugänglich gemacht und Erfahrungen bei der Anwendung neuer Methoden und Hilfsmittel weitergegeben werden.
2. Die Gesellschaft kann auch andere Aktivitäten ergreifen oder sich daran beteiligen, die für die Förderung der Anwendung von .NET Technologien in der Schweiz zweckmässig sind.

[1] http://www.compisoft.ch/blog/
[2] http://www.dotmugs.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

30. September 2003

Achtung, Fertig, Charlie!
@ 12:35:17

Kam gestern mal wieder in den Genuss eines Schweizer Films. "Achtung, Fertig, Charlie!" hat einige gute Lacher auf Lager [1]. Marco Rima stellt sich tatsächlich, so war es auch schon mal zu lesen, in den Hintergrund, aber mimt die Rolle des Hauptmanns perfekt; Völlig klischeehaft halt, wie eigentlich viele Szenen im Film, aber trotzdem nicht lächerlich. Ich könnte nun alle SchauspielerInnen und deren Leistungen runterbeten, aber ich lass dass; schaut euch den Film einfach an.

[1] http://www.achtungfertigcharlie.ch

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

23. September 2003

Häusliche Gewalt als Offizialdelikt
@ 00:50:03

Mit 28 zu 0 Stimmen hiess der Ständerat am Montag als zweite Kammer die Änderung des Strafgesetzbuches nun gut. Die vom Nationalrat ausgearbeitete Vorlage sieht vor, dass das Gericht das Strafverfahren mit Zustimmung des Opfers einstellen kann. Häusliche Gewalt soll danach keine Privatsache mehr darstellen [1].

Die Gesetzesänderung geht zurück auf die Parlamentarische Initiative von Margrith von Felten, eingereicht am 13. Dezember 1996 [2].

Bundesrätin Ruth Metzler führte in den Diskussionen aus:
Trotz der erschreckenden Verbreitung in unserer Gesellschaft - aus einem Bericht der Kommission für Rechtsfragen des Nationalrates geht ja hervor, dass mindestens eine von fünf Frauen im Lauf ihres Lebens körperliche oder sexuelle Gewalt durch ihren Partner erleidet - werden Delikte häuslicher Gewalt häufig strafrechtlich nicht geahndet.
Ständerat Hnsruedi Stalder führt im Namen der beratenden Kommision aus:
Die Qualifikation als Offizialdelikt verdeutlicht den kriminellen Unrechtsgehalt der häuslichen Gewalt. Durch eine Änderung des Strafgesetzbuches werden die in einer Ehe oder Partnerschaft begangene sexuelle Nötigung und die Vergewaltigung zu Offizialdelikten erklärt. Die zwischen Ehegatten und Lebenspartnern begangene einfache Körperverletzung, die wiederholten Tätlichkeiten und die Drohungen werden ebenfalls zu Offizialdelikten erklärt.

Der Vorschlag eröffnet aber auch eine Ausstiegsmöglichkeit für die Opfer. Nach dem vorgeschlagenen Artikel 66ter soll eine provisorische und nach sechs Monaten eine definitive Verfahrenseinstellung möglich sein. Denn es gibt durchaus Situationen, in denen ein Opfer das Interesse an der Strafverfolgung geringer einstuft als jenes zugunsten der Familie oder einer Partnerschaft.
Es bleibt zu hoffen, dass diese Wende in der Gesetzgebung dem betroffenen Ehepartner den nötigen Ausweg aus der Spirale der Gewalt erlauben wird. Weitere flankierende Massnahmen werden sicher ergänzend nötig sein. Zu denken ist laut Stalder beispielsweise an die Einrichtung von Mediationsstrukturen, speziellen Polizeieinheiten, Präventionskampagnen usw.

[1] http://www.parlament.ch/ab/frameset/d/s/4620/89212/d_s_4620_89212_89241.htm
[2] http://www.parlament.ch/afs/data/d/gesch/1996/d_gesch_19960464.htm

QR Code for your mobile phone.
Comments (3) Permalink del.icio.us

05. May 2003

Volksabstimmung vom 18. Mai 2003
@ 15:13:38

Am 18.Mai liegen einige Vorlagen der zur Abstimmung vor [1]. Hier ein Ãœberblick:

Militärgesetz (Armee XXI)


Die von Bundesrat und Parlament verabschiedete Änderung des Bundesgesetzes über die Armee und die Militärverwaltung ist die Grundlage für die Reform der Armee (Armee XXI). Wichtige Neuerungen sind: Die Armee wird um rund einen Drittel verkleinert, indem die Angehörigen der Armee früher aus dem Militärdienst entlassen werden; bis zu 15 Prozent jedes Rekrutenjahrgangs können ihren gesamten Ausbildungsdienst am Stück leisten; der Aufbau der Armee wird vereinfacht. Gegen die Reform ist das Referendum ergriffen worden.


Bevölkerungs- und Zivilschutzgesetz


Der Bevölkerungsschutz wird mit dem neuen Gesetz primär auf aktuelle Gefahren wie Katastrophen, Notlagen und die Folgen terroristischer Gewaltakte und sekundär auf einen weniger wahrscheinlichen bewaffneten Konflikt in der Schweiz ausgerichtet. Die Mittel von Polizei, Feuerwehr, Gesundheitswesen, technischen Betrieben und Zivilschutz werden im neuen Verbundsystem Bevölkerungsschutz zusammengefasst. Dies ermöglicht eine effizientere Hilfe an die Bevölkerung. Beim Zivilschutz werden die Bestände verkleinert und die Dienstpflichtdauer verkürzt, die Qualität und die Vielseitigkeit aber erhöht. Gegen die Vorlage ist das Referendum ergriffen worden.

Initiative «Ja zu fairen Mieten»


Die Volksinitiative «Ja zu fairen Mieten» verlangt, dass sich Hypothekarzinssenkungen stärker auf die Mietzinse auswirken; zu diesem Zweck will sie die Mietzinse an einen über fünf Jahre berechneten Durchschnittssatz für Hypotheken anbinden. Zudem fordert sie einen Ausbau des Kündigungsschutzes. Bundesrat und Parlament lehnen die Initiative ab, weil sie zu starre Mietzinsvorschriften enthält, die problematische Anbindung der Mietzinse an die Hypothekarzinssätze fortsetzt und beim Kündigungsschutz zu weit geht. Wichtige Anliegen der Initiative werden mit der Änderung des geltenden Mietrechts erfüllt.




«Sonntags-Initiative»


Die «Sonntags-Initiative» verlangt, dass der private Motorfahrzeugverkehr in der Schweiz an vier Sonntagen pro Jahr ruht. Vom Fahrverbot ausgenommen wären neben dem öffentlichen Verkehr unter anderem Polizei, Notfalldienste und Behindertentransporte. Nach vier Jahren müssten Volk und Stände über die definitive Einführung abstimmen. Bundesrat und Parlament lehnen die Initiative ab, weil sie zu stark in die persönliche Freiheit eingreift, die Randregionen und gewisse Wirtschaftszweige benachteiligt, die Verkehrssicherheit gefährdet und Probleme mit dem Ausland schafft.




« Gesundheitsinitiative»


Die «Gesundheitsinitiative» will die Finanzierung der obligatorischen Krankenversicherung grundlegend ändern. Dazu soll die Mehrwertsteuer (MWST) erhöht werden, und die Beiträge der Versicherten sollen von deren wirtschaftlicher Situation abhängen. Zudem sollen kantonale Steuerungskompetenzen auf den Bund übergehen. Bundesrat und Parlament lehnen die Initiative ab, weil sie für alle die MWST erhöht, viele Versicherte, die heute eine Prämienverbilligung erhalten, stärker belastet und die Anreize zu kostenbewusstem Verhalten fast vollständig abbaut.



Initiative «Gleiche Rechte für Behinderte»



Die Volksinitiative «Gleiche Rechte für Behinderte» beauftragt den Gesetzgeber, für die Gleichstellung der behinderten mit den nicht behinderten Menschen zu sorgen. Sie gibt Behinderten ein direkt einklagbares Recht auf Zugang zu allen Bauten und Anlagen, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind, sowie darauf, öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Dieses Recht soll aber nur gewährleistet sein, wenn die zur Umsetzung nötigen Anpassungen wirtschaftlich zumutbar sind. Als indirekten Gegenvorschlag hat das Parlament ein Gesetz verabschiedet, das die wichtigsten Anliegen der Initiative erfüllt. Deshalb lehnen Bundesrat und Parlament die Initiative ab.




Initiativen «Strom ohne Atom»/«MoratoriumPlus»


Die «Strom ohne Atom»-Initiative verlangt unter anderem die schrittweise Stilllegung aller Kernkraftwerke. Die KKW Gösgen und Leibstadt sollen spätestens nach 30 Betriebsjahren, jene in Beznau und Mühleberg in den nächsten zwei Jahren stillgelegt werden. Die «MoratoriumPlus»-Initiative erlaubt für die bestehenden KKW eine Betriebsdauer von mindestens 40 Jahren. Danach kann der Betrieb um jeweils zehn Jahre verlängert werden, aber nur wenn das Parlament und – bei einem Referendum – das Volk zustimmen. Während zehn Jahren nach Annahme der Initiative dürfen weder neue Kernanlagen noch Leistungserhöhungen für bestehende KKW bewilligt werden. Bundesrat und Parlament lehnen beide Initiativen ab, da unsere KKW sicher und zuverlässig sind und einen wichtigen Beitrag zur Stromversorgung leisten.




«Lehrstellen-Initiative»


Die «Lehrstellen-Initiative» will den Lehrstellenmangel bekämpfen. Sie verlangt, dass jeder junge Mensch ein Recht auf berufliche Grundbildung erhält. Der Bund soll dafür einen Fonds errichten, den die Arbeitgeber finanzieren. Bundesrat und Parlament lehnen die Initiative ab, da sie zu starre Massnahmen fordert und kontraproduktive Wirkungen hätte. Das neue Berufsbildungsgesetz erreicht das Ziel besser.



[1] http://www.admin.ch/ch/d/pore/va/20030518/explic/index.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

10. April 2003

EIPD - Eidgenössischer Personenidentifikator
@ 11:19:42

EIPD is the new buzzword when it comes to the new law of register harmonisation in Switzerland [1]. A representative of the national organisation of data protection officers stated:
Der EPID würde es möglich machen, eine beliebige Anzahl von eidgenössischen, kantonalen und kommunalen Datensammlungen miteinander zu verknüpfen. Das sei in den Augen der Datenschutzbeauftragten mit dem Persönlichkeitsschutz und der Menschenwürde nicht vereinbar.
The aim of such a project is to make the administration more efficient. The project lead is located at the "Bundesamt für Statistik" [2]. Regarding the reactions in the public, one could have the impression, that Switzerland takes a leading role in that domain. But as having found in an official paper ("Vernehmlassungsunterlagen"), e.g. Denmark, Sweden, Norway and Finland seem to have introduced that kind of systems earlier; I came across a document on Norway for example, that refers on behalf of "Arthroplasty" [3] to such a register:
Statistical methos[..]Information on revisions is linked to the data already collected on earlier operations using the unique identification number assigned to each inhabitant of Norway. Thus, ordinarily statistical methods related to analyses of failure times are applied.
We certainly will follow this discussion.

[1] http://l005sys0.nzz.ch/2003/04/10/il/page-article8SFGW.html
[2] http://www.statistik.admin.ch/stat_ch/ber00/reg_harm/dreg_harm01.htm
[3] http://www.haukeland.no/nrl/

QR Code for your mobile phone.
Comments (1) Permalink del.icio.us

14. February 2003

Vorfasnachtsveranstaltung in Basel
@ 01:10:09

Seit letztem Samstag bin ich nun jeden Abend am Charivari in Basel gewesen. Wir sind da eine Gruppe von acht Tambouren und geben eins zum Besten. Das Publikum scheint sich unsere Nummer genüsslich zu Gemüte zu führen. Wer das Charivari nicht kennt, sollte es sich mal ansehen [1]; die diesjährige Ausgabe läuft noch bis Sonntag in einer Woche.

[1] http://www.charivari.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

24. January 2003

Führerausweis im Kredikartenformat
@ 13:37:32

Ab April 2003 gibt es in der Schweiz einen neuen Führerausweis im Kreditkartenformat [1]. Da keine Adressangaben mehr auf dem Ausweis geführt werden, braucht er bei Wohnsitzwechsel nicht mehr erneuert zu werden.

 


Swiss car drivers will be able to get a new drivers license in a creditcard format by april this year.

[1] http://www.astra.admin.ch/html/de/news/fak/

QR Code for your mobile phone.
Comments (1) Permalink del.icio.us

Giovanni Agnelli 81-jährig gestorben
@ 10:27:15

Fiat Ehrenpräsident Giovanni Agnelli [1] ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Er war der bis zuletzt der starke Mann an der Spitze des Unternehmens [2]. Sein Grossvater hatte 1899 die "Fabbrica Italiana Automobili Torino" (FIAT) gegründet .

[1] http://www.rasscass.de/templ/te_bio.php?PID=25&RID=1
[2] http://fiat.com

QR Code for your mobile phone.
Related post(s):
Comments (0) Permalink del.icio.us

23. January 2003

Luftwaffeneinsatz über Davos
@ 13:06:37

Die Schweizer Luftwaffe kommt zu einem bewaffneten Einsatz während des WEF in Davos. Es werden Kampfjets, PC-7, PC-9 und diverse Helikopter, sowie Bodenstationen den Luftraum über Davos kontrollieren. Für zivile Flugzeuge ist dieser Raum während des Dauer des WEF gesperrt und es droht der Abschuss, der durch den Bundesrat verantwortet werden muss.

Diese ausserordentliche Massnahme diene dem Schutz der 2500 Teilnehmer des hochkarätig besetzten Treffens von Politikern und Wirtschaftsvertretern aus aller Welt sowie der Zivilbevölkerung in und um Davos. Eine Liste der Teilnehmer finden Sie bei der Homepage des WEF [2].

[1] http://berner-rundschau.ch/article_print.php?aid=55017
[2] http://www.weforum.org/site/knowledgenavigator.nsf/Content/A

Comments (0) Permalink del.icio.us

22. January 2003

Mietrecht, OR 274d
@ 18:13:41

Bis heute war ich der Ansicht, dass ein Grundsatz immer auch Ausnahmen kennt. So habe ich auch OR 274d [1] verstanden. Es geht dabei um das Verfahren im Mietrecht, wo bei Streitigkeiten zuerst (grundsätzlich) die Schlichtungsbehörde angegangen werden muss und erst dann der Schritt ans Gericht folgt. Die Ausnahme wäre also so zu verstehen gewesen, dass die Schlichtungsbehörde eben unter Umständen auch übersprungen werden kann.
Es hat sich aber heute bei einer Fallbesprechung gezeigt, dass ein Grundsatz unter Umständen dann keine Ausnahmen kennt, wenn das Bundesgericht sich dazu geäussert hat [2].

Fazit: Keine Regel ohne Ausnahme, ausser davon gebe es eine Ausnahme; In den Worten des Bundesgerichts:

Regeste
Miete; Schlichtungsverfahren (Art. 274a OR).
Wie bei allen Streitigkeiten aus der Miete von Wohn- und Geschäftsräumen ist bei einem Streit betreffend Schadenersatzforderungen des Vermieters wegen schädigendem Gebrauch der Mietsache zwingend zuerst ein Schlichtungsverfahren durchzuführen.


Glücklicherweise kann man Ansichten ändern. Stay tuned!

[1] http://www.admin.ch/ch/d/sr/220/a274d.html
[2] http://jumpcgi.bger.ch/cgi-bin/JumpCGI?id=BGE_118_II_307

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

19. January 2003

Erste Internet-Abstimmung erfolgreich
@ 21:00:07

Erfreulich hohe Stimmbeteiligung von 63,8% bei der ersten elektronischen Abstimmung in der Schweiz. 44% der Stimmbürger der Genfer Gemeinde Anières stimmten elektronisch ab [1]. Die Vorreiterrolle der Gemeinden könnte der Bestrebung, auch für eidgenössische Abstimmungen elektronische Wege zu gehen, möglicherweise neuen Auftrieb geben [2].

[1] http://tagi.ch/ta/taOnlineArtikel?ArtId=251675
[2] http://www.e-gov.admin.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

17. January 2003

NSA Backdoor in Microsoft Betriebssystem
@ 12:00:00

Eine Unvorsichtigkeit von Microsoft Programmierern deckte spezielle, geheime Zugriffscodes für die NSA auf, die in jedes aktuelle Windows System (ausser frühe Windows 95 Releases und Vorgänger) eingebaut sind. Die für "Sicherheit" und "Verschlüsselung" zuständige ADVAPI.DLL führt u.a. auch speziell von der NSA auf einen Rechner eingeschleuste Programme aus [1].

Die Meldung geht zurück auf 1999 [2].

[1] http://f25.parsimony.net/forum63036/messages/11231.htm
[2] http://www.idg.net/idgns/1999/09/03/UPDATE2NewWindowsCryptoBackdoorSaid.shtml

Comments (0) Permalink del.icio.us

12. December 2002

Richter verlangt Website-Sperrung von Providern
@ 12:00:00

Wir hatten auch schon bessere Werbung für unser Land gemacht; heise.de [1] weiss zu berichten, dass ein Waadtländer Richterin die Site appel-au-peuple.org [2] zu sperren verlangt [3]. Dabei liefert das Gericht eine Liste der ISP in der Schweiz, die von der Schliessung betroffen sind; so gibt diese Angelegenheit denn auch einiges zu diskutieren [4].

Ein ähnliches Problem stellt sich auch mit dem Urteil eines Australischen Gerichtshofs zur Verantwortlichkeit von Internetpublikationen [5].

[1] http://heise.de/newsticker/data/hob-12.12.02-000/
[2] http://www.appel-au-peuple.org
[3] http://www.nrg4u.com/abuse/canton-de-vaud.pdf
[4] http://www.mail-archive.com/swinog@swinog.ch/
[5] http://nzz.ch/2002/12/14/vm/page-article8KMW7.html

Comments (0) Permalink del.icio.us

10. December 2002

PHP Examen - Swiss Made
@ 12:00:00

Die Innerschweizer Firmen Optimaize und Infeer haben eine Platform für PHP Examen geschaffen [1].

[1]http://www.blueshoes.org/en/developer/syntax_exam/

Comments (0) Permalink del.icio.us

27. August 2002

Spy-Software am Rande geltenden Rechts?
@ 12:00:00

SF DRS brachte gestern einen Beitrag zu der schon länger Anhaltenden Problematik von "Spionage-Software" [1]. Die Interessengruppen rund um bigbrotherawards.ch wollen mit der Verleihung des «Big Brother Awards» auf diese Entwicklung aufmerksam machen [2].

Hilfreiche Informationen bietet auch die Platform //syndikat.ch, die Themen rund um den Datenschutz behandelt [3][4].

"Wir laufen auf den totalen Überwachungsstaat zu, und keiner merkt es. Er ist schon so alltäglich, dass niemand mehr reagiert."
Wau Holland in einem Interview mit der SonntagsZeitung, 2001-05-06: «Mit Geheimdiensten kann man nicht spielen» [5][6]


[1] 10vor10 (Real, 26.08.2002)
[2] http://bigbrotherawards.ch
[3] http://www.syndikat.ch
[4] http://edsb.ch/d/gesetz/schweiz
[5] http://www.wauland.de
[6] http://www.sonntagszeitung.ch

Comments (0) Permalink del.icio.us

05. January 2001

Deutschsprachiges PHP Forum auf php3-forum.de
@ 12:00:00

Ein ergänzedes deutschsprachiges PHP Forum ist auf http://www.php3-forum.de zu finden.

Comments (0) Permalink del.icio.us

29. November 2000

PHP im Eiltempo mit Ulf Wendel/Johann-Peter Hartmann
@ 12:00:00

Ulf Wendel und Johann-Peter Hartmann haben einen Online-Kurs für PHP Fans - und solche die es werden wollen - geschrieben. Ein Muss für Deutschsprachige!

Gege zur PHP Schulung...

Comments (0) Permalink del.icio.us

01. November 2000

PHP-Center ::: PHP inside
@ 12:00:00

Einige interessante Neuigkeiten und Randnoten zu PHP lesen sie auf:

http://php-center.de/phpinside/

Comments (0) Permalink del.icio.us

20. October 2000

de.comp.lang.php FAQ
@ 12:00:00

Eine äusserst umfangreiche FAQ zu PHP ist zu finden unter:

http://www.koehntopp.de/php/

Geführt wird diese von Kristian Köhntopp und Tobias Ratschiller.

Comments (0) Permalink del.icio.us

18. October 2000

Artikel zu PHP von Urs Gehrig
@ 12:00:00

Anlässlich des 1. deutschsprachigen PHP Kongresses in Köln habe ich einen kurzen Einführungsartikel über PHP geschrieben:

http://circle.ch/dl/php-artikel.pdf

Comments (0) Permalink del.icio.us

18. September 2000

Wie zitiere ich im Usenet?
@ 12:00:00

3. Zitatzeichen ("Quotezeichen")

3.1 Welches Zeichen soll ich als Quotezeichen verwenden?
Ein Größerzeichen (»>«). Dies wird von so gut wie jedem Newsreader als solches erkannt und ist auch technischen (Son-of-RFC 1036 und Nachfolger) und sozialen Regeln (Netiquette) so erwähnt.

... und vieles mehr:

http://learn.to/quote

QR Code for your mobile phone.
Comments (0) Permalink del.icio.us

29. August 2000

PHPLib Template Tutorial
@ 12:00:00

Ich habe zur Template Klasse der PHPLib ein kurzes Tutorial mit Beispielfiles geschrieben. Zu finden auf dynamic-webpages.de.

Gerade soeben hab ich noch ein anderes Tutorial zu PHPLib gefunden. Das kann ganz gut zu meinem eigenen als Ergänzung gelesen werden werden.
phpbuilder.com

Comments (0) Permalink del.icio.us


Werbung:

Beitrge von Dritten:

Nachfolgende Titel verweisen auf von mir gelesene Weblogs.

Feeds:

Blog Content
Blog Comments

WikiAgenda:

Comments:

Good question, but...
Hi, thank you very...
Unter http://www.s...
Ich weiss mir nich...
ThanQ matthias. Th...
in case you just w...
ich liebe dir, urs...
hi there, sorry i...
Hoi Leo. I haven'...
Do you know the si...

Archives:

Blog stack:

Bill Humphries
monorom
Wendy M. Seltzer
Christian Stocker
Roger Fischer
Sandro Zic
Wez Furlong
Ben Hammersley
George Schlossnagle
Joichi Ito
Lawrence Lessig
Derek Slater
Karl-Friedrich Lenz
John Palfrey
Bernhard A.M. Seefeld
Gregor J. Rothfuss
Rainer Langenhan
Elke Engel
Sebastian Bergmann
Simon Willison
Jeremy Zwaodny
Udo Vetter
Axel A. Horns
Miguel de Icaza
Andreas Halter
Silvan Zurbrügg
Hannes Gassert
Markus Koller


$Date: 2005/11/05 11:14:30 $